Bei einem iMac Speicher aufrüsten bringt großen Leistungsschub

imacram (Foto: whitefield_d/Flickr)Wenn man sich einen neuen iMac leisten will, bekommt man im Moment zwischen 4Gb und 8GB vorinstalliert vom Werk aus. Natürlich würden auch für alle einfachen Programme die standardmäßig installierten 4GB ausreichen, aber wer einen Sportwagen in der Garage hat, will ja auch nicht nur im zweiten Gang fahren wollen. Beim iMac Speicher aufrüsten ist sehr einfach. Alle Modelle der letzten fünf Jahre haben unten in der Mitte eine kleine Blechblende, die man mit einem Kreuzschlitzschraubenzieher entfernen kann. Hier sitzen dann die vorinstallierten Speichermodule. Der iMac hat die kleinen RAM-Bausteine verbaut, die sonst nur in Laptops zum Einsatz kommen. Sie tragen die Bezeichnung “SO-DIMM”.

Die neueren iMac-Modelle haben 4 Steckplätze, wovon standardmäßig zwei davon belegt sind. Hat man einen Arbeitsspeicher von 4GB, so stecken zwei Speichermodule á 2GB in den Steckplätzen. Besitzt man einen neueren iMac, kann man zu den schon installierten zwei Modulen noch zwei weitere dazu stecken. Wir haben unseren iMac 21,5″ mit zwei 4GB Modulen zusätzlich nachgerüstet und haben nun ein Gesamtspeicher von 12GB. Die Anschaffung belief sich etwa auf 80 Euro. Wobei sich Speicherpreise immer am Dollar orientieren und so mal günstiger und mal teurer sein können. Trotzdem lohnt sich die Anschaffung, speziell wenn man viel mit Fotos und Videos erledigt. Gerade Programme wie iPhoto und iMovie kommen bei großen Datenmengen schnell an ihr Speicherlimit und müssen dann auf die langsamere Festplatte auslagern, was dann auch schon mal den bunten Ball zum anzeigen bringt. Also mehr “Gedächtnis” für den iMac kann also nie schaden.

Hat man einen älteren iMac, der nur zwei Steckplätze besitzt, dann muss man diese natürlich austauschen, wenn man seinen iMac aufrüsten will. Zwei 2GB Module raus, und dafür zwei 4 GB Module rein. Ihr werdet sehen, dass sich die Bearbeitungszeit wesentlich verkürzen wird.

Natürlich gilt das nicht nur für den iMac, sondern für jeden anderen Mac auch. Der Arbeitsspeicher ist mit das Wichtigste in einem Computer. Also hier nicht sparen.

Über Thomas Kokoska
Hi@all! Mein erster Mac war tatsächlich ein Macintosh SE 30, ich bin also seit den Anfängen von Apple mit dabei. Ich arbeite bis heute im Mac Service und kümmere mich um hilfebedürftige Mac-User, kaputte iPhones, iPods und anderes Mac-Zubehör. Macs sind seit Jahren die besten Rechner auf dem Markt und das bestätigt sich auch bei einem Blick auf meine Kunden – einmal Mac, immer Mac! Hier im Apple Blog möchte ich Euch mit aktuellen Mac Themen, Technik-Tipps und kleinen Hilfestellungen zur Seite stehen. Und ich hoffe, dass Ihr Spaß an meinen Artikeln habt und hier auch die Antworten auf Eure Fragen findet.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*



CommentLuv badge