Leistungsschub für alte Macs durch SSD Festplatte – Es lohnt sich!

Bild: Flickr / Yutaka Tsutano

Bild: Flickr / Yutaka TsutanoWer noch immer einen älteren Mac nutzt, wobei sich älterer Mac ja nicht gerade positiv anhört, der fragt sich sicher doch das eine oder andere mal, wie er mehr Leistung aus seinem Liebling holen kann. Gerade bei Macs, bei dem 4GB RAM Speicher das Maximum ist, hat man nicht gerade viele Optionen, einen Leistungsschub zu erzeugen. Gerade wenn man jede Mac OSX Aktualisierung mitmachen will und noch mit dem Thema Bildbearbeitung oder Videoschnitt zu tun hat, merkt man doch, dass man sich manchmal doch einen schnelleren Mac wünscht. Klar, auch ein fünf Jahre alter Mac läuft immer noch hervorragend und spult seine tägliche Leistung mit Bravour ab, aber die technische Innovation schreitet mit großen Schritten voran. Was also tun?

Das Thema SSD Festplatte ist schon seit einigen Jahren aktuell, doch nun kommen die Preise der speziellen Speicherträger in eine Region bei der es Sinn macht, mal einen Gedanken zu verlieren und vielleicht mal den Kalkulationsblock rauszuholen.

Was ist der Unterschied zu einer normalen Festplatte? Die SSD (Solid State Disc) hat den großen Vorteil ausschließlich aus Flashspeicher-Bausteinen besteht, also Digital. Dies hat den Vorteil eines komplett lautlosen Arbeitens und einer wesentlich schnelleren Zugriffszeit. Wobei es bei der Zugriffszeit noch Unterschiedliche Stufen gibt. Jedoch schon die normale SSD hat einen enormen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber der mechanischen Festplatte. Auch in Sachen Lebensdauer und Energieverbrauch ist die lautlose SSD im Vorteil. Gerade Laptops profitieren von einem geringeren Energieverbrauch. 256GB SSD Festplatten gibt es schon ab ca. 130 Euro im Handel.

Wie kann das in der Praxis aussehen. Tauscht man einfach die Platten aus? Denn die mechanischen Platten bieten weitaus mehr Speicherplatz fürs Geld? Und man will ja auch nicht eine 2TB gegen eine gerade zu „kleine“ 256GB tauschen. Der ideale Kniff ist, sein DVD Laufwerk zu opfern. Mal ehrlich, wer benutzt noch täglich seinen internen DVD Player? Man kann also seinen internen Platz der DVD nutzen und diesen für eine neue SSD Platte freigeben. Für die verschiedenen Mac Modell gibt es schon passende Einbaurahmen. Somit hat man dann 2 Speichermedien eingebaut. Ein externen DVD Player USB gibt es schon ab 30 Euro für den Fall, dass man mal eine silberne Scheibe einlegen muss. Aber wie gehe ich nun weiter vor?

Wir verlagern das Betriebssystem und die Programme auf die SSD Festplatte und starten den Mac von dieser. Auf der mechanischen großen Platte lagern wir dann die Daten aus, welche keinen Geschwindigkeitsvorteil benötigen. Gerade das Betriebssystem, die iPhoto Library, Bild- und Filmbearbeitungsdateien profitieren erheblich von der schnellen Zugriffszeit. Ihr werdet Euren Mac nicht wiedererkennen. Und das für etwa 150 – 200 Euro. Erkundigt Euch einfach bei Eurem Fachhändler, welche SSD gerade im Angebot ist, welchen internen Einbaurahmen Ihr benötigt (iMac, MacBook, Mac Book Pro). Bei manchen Modellen empfiehlt es sich, die Mac Aufrüstung  vom Fachmann vornehmen zu lassen.

Also, macht Eurem Mac Bein!!!

Sehenswert

banner250x326
Über Thomas Kokoska 191 Artikel
Hi@all! Mein erster Mac war tatsächlich ein Macintosh SE 30, ich bin also seit den Anfängen von Apple mit dabei. Ich arbeite bis heute im Mac Service und kümmere mich um hilfebedürftige Mac-User, kaputte iPhones, iPods und anderes Mac-Zubehör. Macs sind seit Jahren die besten Rechner auf dem Markt und das bestätigt sich auch bei einem Blick auf meine Kunden – einmal Mac, immer Mac! Hier im Apple Blog möchte ich Euch mit aktuellen Mac Themen, Technik-Tipps und kleinen Hilfestellungen zur Seite stehen. Und ich hoffe, dass Ihr Spaß an meinen Artikeln habt und hier auch die Antworten auf Eure Fragen findet.

6 Kommentare

  1. Einen besonderen Leistungsschub bekommen ältere Mac’s die aber schon einen i3, i5 oder i7 Prozessor verbaut haben. Hatte in mein 17″ MacBook Pro mit i7 Prozessor eine SSD verbaut gehabt und die Performance hat sich gefühlt um das 4-fache verbessert.

    Die Investition lohnt sich!

  2. Ich habe einen Mac mit einem i5 und er war mir eigentlich zu langsam. Dann habe ich den RAM und die SSD eingebaut (Den RAM aufgestockt) und seitdem funktioniert auch Photoshop wieder ruckelfrei.

  3. Hallo zusammen,
    ich habe einen iMac 21,5Zoll, Mitte 2010 mit Core i3. Ich möchte die HDD 500GB gegen eine 1TB austauschen. Soweit ich gelesen habe, gibt es Temperaturfühler, die man kaufen kann, um sie an die neue HDD zu kleben. Gibt es da Erfahrungen, welche zu meiden bzw. zu verwenden sind und wo ich die bekomme? Eine zusätzliche SSD wäre auch nicht schlecht, aber ich scheue mich doch, die Kiste total zu zerlegen, um an die SATA-Buchse zu kommen. Das habe ich nämlich bei youtube gesehen. Gibt es da eine „quick and dirty“-Lösung?

    • Hallo Norbert, quick ist beim iMac leider nicht möglich. Es ist aber kein Hexenwerk an die Platte zu kommen. Schritt für Schritt Anleitung gibt bei ifixit.com. Für mich die beste Lösung ist der Tausch des DVD Laufwerks gegen eine SSD Platte, und das DVD extern via USB betreiben, da man es eh kaum noch braucht. Einbaut gibt es bei Amazon recht günstig. Der Umstieg auf SSD ist ein enormer Schub. Wie ein neuer Mac. Somit bleibt die alte Platte als 2. Platte erhalten, kein Temperaturproblem. Ansonsten ein das kostenfreie Programm ssdfancontrol nutzen.

      • Hallo Macianer,

        danke für die Antwort. Ist denn das DVD Laufwerk auch über SATA angeschlossen? Das würde die Sache natürlich erheblich erleichtern!
        Bei ifixit habe ich gesehen, dass der Rechner fast komplett zerlegt wurde, um an den zweiten SATA Anschluss zu kommen. … Ist das optische Laufwerk anders angebunden?

        • Hallo, der zweite ATA ist sehr versteckt, aber nicht notwendig. Wenn das DVD raus komm, wird dieser Platz mittels eines adapters, welcher die Form des DVD Laufwerks hat genutzt. Siehe mein Link zu Amazon. Gruß, Tom

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*