Mac starten von einem externen Laufwerk via USB, Firewire oder Thunderbolt

Wer hatte diesen Fall noch nie. Man will morgens seinen Mac starten, aber außer einem grauen Bildschirm mit einen Fragezeichensymbol kommt nichts. Auch nicht nach mehrfachen Versuchen.

Nun kann es an drei Gründen liegen. Entweder die Festplatte ist hardwaremäßig defekt, der Bootsektor der Festplatte hat Probleme,oder das Betriebssystem OSX hat etwas abbekommen und will nicht mehr starten. Aber wie bekommt man das heraus, ohne gleich den Apple Service anzurufen? Das geht relativ einfach. Allerdings setzt das voraus, entweder ein OSX auf einem USB Stick zu haben (wir schrieben darüber hier), eine noch gültige OSX DVD sein eigen zu nennen oder eine 1:1 Sicherung (Clone . auch hier haben wir einen Artikel) auf einer externen Festplatte zu besitzen.

Wie gehen wir vor? Wir schalten den Mac ab, der nicht booten will. Man verbindet nun die externe Quelle mit einem bootfähigen Speicher. Wie gesagt, es kann ein USB Speicherstick sein, eine externe Festplatte mit Fire Wire oder Thunderbolt-Anschluss oder auch eine Installations DVD, sofern der Rechner noch ein internes Laufwerk besitzt.

So, nun den Mac starten und die „alt“-Taste gedrückt halten. Nun erscheinen alle möglichen Startlaufwerke. Am Symbol kann man dann auch ganz genau sehen, ob es eine CD, ein USB oder Fire Wire Laufwerk ist. Das Laufwerk mit dem Pfeil ist das Startlaufwerk. Dies kann man, sofern mehrere Symbole erscheinen, mit der Pfeiltaste auf der Tastatur verändern. Danach einfach Return drücken und der Mac startet.

Nun kann man mit dem Festplatten Dienstprogramm die Festplatte reparieren, oder auch einfach nur überprüfen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.