iMessage Anmeldung fehlgeschlagen – Apples Server sind im Moment sehr unzuverlässig

Das iMessage System von Apple ist unter den i-Gadgets sehr beliebt. Doch was wir immer wieder feststellen ist, dass es sehr viele „Ausfallzeiten“ und „Verbindungsprobleme“ gibt. Wir hatten die letzte Zeit auch sehr oft die Meldung „iMessage Anmeldung fehlgeschlagen„. Mittlerweile drehen wir nicht mehr an den Einstellungen herum, sondern warten einfach ab. Und siehe da, nach kurzer Zeit funktioniert der iMessage Service wieder. Ist doch immer sehr ärgerlich, wenn hin und wieder die Nachrichten nicht „kostenfrei“ rausgehen, sondern stattdessen eine kostenpflichtige SMS daraus wird. Allerdings kann das nur bei einem iPhone passieren. iPad und Mac Nutzer können keine SMS versenden.

Also immer dauauf achten:
Kostenfreie Nachrichten: das Wort „iMessage“ steht in der Texteingabe und der „Sendenknopf“ ist BLAU

Kostenpflichtige Nachrichten (SMS): das Wort „Message“ steht in der Texteingabe und der „Sendenknopf“ ist GRÜN

Und hier nochmals alle Möglichen Einstellungen für ein funktionierendes iMessage:
– man benötigt eine gültige Apple-ID
– Neuanmeldungen bekommen von Apple eine Nachricht, die bestätigt werden muss (auch Spam-Ordner checken)
– Datum/Uhrzeit Einstellung auf automatisch, sodass keine falsche Zeit eingestellt sein kann
– Zeitzone muss zum Standort passen, in dem man sich befindet
– Ländereinstellung muss auf den Standort eingestellt sein
– Anmeldung nur über WLAN

Danach sollten die Nachrichten an Eure Lieben geschickt werden können,ohne der lästigen Nachricht „iMessage Anmeldung fehlgeschlagen“!

Leider finden wir auch die Geschwindigkeit von iMessage noch nicht optimal. Whatsapp Bildnachrichten werden deutlich schneller versendet. Für Inhaber einer mobilen Internetflat ist das eine gute Alternative, denn mit Whatsapp erreicht Ihr auch Android und Windows Nutzer. Die App kostet allerding 0,79 Cent. Aber die sind gut angelegt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.