Bluetooth

Mit der Apple Watch den Mac entsperren

Wer mit einem Mac arbeitet und auch eine Apple Watch besitzt, kann sich seinen Mac auch damit entsperren lassen. Somit fällt die Eingabe des Passwortes weg, was manchmal auch ganz zeitsparend sein kann. Um das ganze einzurichten, ist auf jeden Fall zwingend WLAN und Bluetooth notwendig. Was dann leider nicht funktioniert, wenn der Mac nur via Ethernetkabel, also OHNE WLAN arbeitet. Zum Beispiel in einem Firmennetzwerk. Hier gibt es derzeit keine Lösung. Vom macOS muss mindestens Mojave, also die Version 10.14, installiert sein.

Was müsst Ihr also einstellen am Mac? Zuerst öffnet Ihr unter Einstellungen „Sicherheit“. Gleich im ersten Tab erscheint in der oberen Hälfte dann die Möglichkeit „Deine Apple Watch das Entsperren Deines Macs erlauben“ anzukreuzen.

Danach gibt es eine Info auf Eure iWatch. Durch einen Doppelklick bestätigt Ihr, dass Eure Apple Uhr den Mac entsperren darf.

Nach der erfolgreichen Installation ist es nun Möglich, den Mac ohne Eingabe des Passwortes mit der Tastatur zu entsperren. Wird der Mac entsperrt, so gibt es ein akustisches und auch haptisches Feedback von der Apple Watch.Dies ist individuell einstellbar.

Falls Ihr also auf dem Sofa sitzt und vielleicht den Laptop Euer Partner benutzen möchte, der neben Euch sitzt, wird sich der Mac natürlich auch entsperren!

Also hier auch etwas Vorsicht! 🙂

Bild: hu-lexxi | Pixabay / CC0

Musik oder Podcasts in der Bahn und auf dem Laufband

Schnurlos via Bluetooth

Es gibt sehr viele Situationen im Alltag, bei dem man sich nebenbei etwas anhören kann, wenn man nicht unbedingt konzentriert und fixiert auf eine andere Aufgabe ist. Das kann die Lieblingsmusik sein oder auch ein interessanter Podcast. Sei es auf dem Weg zur Arbeit mit Bus oder Bahn, im Fitness-Studio auf dem Laufband oder Stepper oder beim Warten auf Behörden- oder Arztterminen. Da natürlich der Hörspaß ausschließlich privat sein soll, sind Kopfhörer, ob für Ins-Ohr oder Übers-Ohr zwingend notwendig. Man will ja die anderen Leuten nicht unbedingt teilhaben lassen, bzw. stören. Ich bevorzuge hier auf jeden Fall schnurlose Kopfhörer, da die Kabelei unbequem und nervig ist.

Für den Sport hatte ich gerade ein paar Sport In-ear-Kofhörer von acme zum testen da, was mir gerade recht kam. Ich wollte wieder einen Cardiotrainingstag einlegen und mit dem Stepper starten, danach etwas aufs Rad und dann den Heimweg zurück joggen. Alles ungefähr Einheiten von 20 Minuten, also insgesamt etwas mehr als eine Stunde Ausdauersport am Vormittag. Auf dem Stepper höre ich gerne den Podcast von Fest und Flauschig und auf dem Heimweg etwas Filmmusik von Rocky Balboa für die Motivation auf den letzten Metern. Der Klang ist sowohl für Unterhaltungen, also Sprache geeignet, sowie auch für gute Musik. Die Höhen und Tiefen sind gut, obwohl der Preis nur etwa bei 40 Euro liegt. Also das passende für den Alltag.

Immer schön die Gadgets aufladen!
Die Akkulaufzeiten, also auch vom kleineren Modell ohne Sportausführung, sind für den Alltäglichen Benutzung ausreichend. Denn in der Regel hat man auch nicht länger als drei Stunden Zeit pro Tag für „Hören nebenbei“. Also Abends einfach die schnurlosen Kopfhörer zusammen mit dem iPhone und der iwatch ans Ladekabel hängen, dann sind alle Gadgets für den nächsten Tag wieder bereit. Wenn es dann wieder heißt: Cardiotrainingstag!