mac drucken

Braucht man heutzutage noch einen Drucker?

Vielleicht ist die Frage etwas überraschend, aber tatsächlich ist mir vor kurzem aufgefallen, wie selten ich noch etwas ausdrucke. Das meiste bearbeite ich am iMac und speichere es auch dort auf meiner Festplatte. Und selbst Flugtickets oder Eintrittskarten drucke ich schon seit Jahren nicht mehr aus, denn ich habe sie in meiner Apple Wallet. Und das ist doch wirklich eine gute Nachricht, denn je weniger ausgedruckt wird, desto besser für die Umwelt!

Mich hat interessiert, ob es eine konkrete Antwort auf die Frage gibt, ab wann sich ein Drucker überhaupt lohnt. Und tatsächlich wurde diese Frage ganz konkret vom Freiburger Öko-Institut beantwortet. „Wenn ich weniger als 200 Seiten im Jahr drucke, ist es wirtschaftlicher, in den Copyshop zu gehen“, sagt Jens Gröger. Er forscht zu nachhaltigem Konsum und hat ganz einfach ausgerechnet, wieviel eine gedruckte Seite kostet. Bei privaten Druckern – rechnet man Anschaffungspreis, Stromkosten, Druckerpatronen, Papier und Langlebigkeit des Gerätes zusammen – liegt der Preis bei 100 Ausdrucken bei rund 40 Cent pro Seite. Da wäre der Ausdruck in einem Copyshop mit im Schnitt fünf bis zehn Cent pro Seite deutlich billiger. Demnach lohnt sich ein eigener Drucker also wirklich nur, wenn man auch mehrere hundert Seiten im Jahr druckt.

Ich drucke auf keinen Fall so viel, wie sieht es bei Dir aus, lieber Leser bzw. liebe Leserin?

Da lohnt sich der Weg zum Copyshop, wenn man wirklich mal ein Dokument gedruckt haben möchte! Und wer Fotos ausgedruckt haben will oder andere hochwertige Drucksachen haben möchte, der sollte sich seine Bilder oder seine Visitenkarten vom Profi erstellen lassen – kostengünstig in einer der vielen, guten Online-Druckereien. Das ist nicht nur billiger, sondern auch umweltfreundlicher!

Übrigens: wer jetzt Drucker oder Patronen entsorgen möchte, sollte wissen, dass beide nicht in den Sperr- oder Hausmüll gehören! Ein Drucker zählt zu Elektroschrott und sollte zu einem Wertstoffhof gebracht werden. Zuvor aber noch unbedingt den internen Speicher vollständig löschen (sofern dein Drucker einen solchen besitzt), damit niemand an sensible Daten kommt, die eventuell darin noch gespeichert sind. Und auch leere Tinten- oder Tonerpatronen gehören nicht in den Hausmüll. Diese kann man entweder kostenlos im Wertstoffhof abgeben oder zum jeweiligen Hersteller zurücksenden. Dort werden sie fachgerecht recycelt. Oder einfach mal im Geschäft beim Kauf neuer Patronen nach Sammelboxen fragen.

Mit alten Druckern am Mac drucken – Gutenprint macht´s möglich

Definitely a multifunction printerIhr habt noch einen alten Drucker in Eurem Fundus oder Ihr könnt einen ausgedienten Bürodrucker kostenlos abstauben, doch Euer Mac weigert sich ihn zu erkennen? Kann dieser Drucker überhaupt von Eurem Mac drucken?

Die Chance ist groß einen geeigneten Mac Druckertreiber bei Gutenprint, ehemals Gimp-Print zu finden. Und er ist auch noch kostenlos. Speziell für ältere USB oder Netzwerkdruckermodelle von bekannten Herstellern wie Epson, HP, Lexmark oder OKI bietet Gutenprint geeignete Treiber an, um mit dem dem Mac drucken zu können.

Die Installation ist denkbar einfach. Treiberpaket von Gutenprint downloaden und installieren. Danach Drucker anschliessen an USB oder Netzwerkhub und „Drucken & Faxen“ in den „Systemeinstellungen“ öffnen. Unter Drucker hinzufügen erscheint nun Euer angeschlossener Drucker mit einem Universaltreiber von Gutenprint. Je nach Druckermodell sind auch weitere Einstellungen wie Druck- oder Papierqualität oder auch ein Druckmonitor verfügbar.

So, nun könnt Ihr mit Eurem Mac drucken…