iOS

Wozu braucht man ein Apple TV?

Seit vielen Jahren habe ich nun schon ein Apple TV zu Hause und möchte die kleine TV-Box auch nicht mehr missen. Doch noch immer passiert es regelmäßig, dass mich Kunden oder auch Besuch fragt, wofür man diese Box überhaupt braucht. Und auf diese Frage möchte ich heute gerne antworten.

Eines vorweg: Ich halte Apple TV für eine der besten Streamingboxen am Markt, aber ehrlicherweise auch eine der teuersten. Trotzdem ist sie für meine Familie derzeit die beste Lösung, denn wir haben damit nicht nur Zugriff auf Streaming-Apps, um TV- und Filminhalte zu genießen, das Apple TV ermöglicht uns noch viel mehr. Da wir fast ausschließlich Apple-Produkte und -Dienste nutzen, stehen uns jede Menge Features zur Verfügung. So spielt bei uns AirPlay zum Beispiel eine große Rolle. Wir können also den Bildschirm unseres iPhones, iPads oder Macs ganz einfach auf dem Fernsehbildschirm anzeigen lasse . Und das nutzen wir häufig, gerade mit dem iPhone geschossene Fotos lassen sich hier groß und bequem Freunden und Familie präsentieren. Sehr praktisch ist es auch, dass wir unsere AirPods bzw. Beats Kopfhörer nutzen können, es lassen sich sogar zwei Kopfhörer-Paare gleichzeitig mit dem Apple ä bin6 TV koppeln. Da wir das große Familien-Abo Apple One haben, schauen wir auch Filme, Serien und Dokus von Apples eigenen Streaming Dienst TV Plus. Zudem können wir mit unserem Abo auch Apple Arcade nutzen und unterschiedliche Spiele auf unserem Apple TV spielen. Somit wird das Apple TV zu einer kleinen, unterhaltsamen Spielekonsole. Und als begeisterte und beinahe tägliche Nutzer von Apple Fitness Plus brauchen wir unseren Apple TV natürlich auch, um die Online-Fitness-Kurse in voller Größe auf dem Fernsehbildschirm zu sehen, denn so machen die Kurse einfach am meisten Spaß (auch wenn wir ab und zu auch ganz gerne mal eine Sporteinheit mit dem iPad draußen auf der Terrasse machen)! Tatsächlich nutzen wir die Apple TV Box also für viele unterschiedliche Dinge und sind sehr zufrieden mit ihr.

Doch nicht jeder hat so viele Apple Geräte zu Hause und nicht jeder nutzt so viele Apple Dienste wie unsere Familie. Da muss man sich dann wirklich fragen, ob das Apple TV wirklich Sinn macht. Zunächst einmal: viele Fernseher sind sogenannte Smart TVs und haben Apps wie Netflix, Amazon Prime Video bereits integriert. Wer also nur eine Möglichkeit zum Streamen sucht, der sollte erst einmal checken, ob der eigene Fernseher diese Funktion nicht schon mitbringt. Oder auf den günstigeren Amazon Firestick zurückgreifen.

Wer aber Apple Fitness nutzt, AirPlay auf dem Fernseher haben will und auch Lust hat Apple Arcade auf dem Fernseher zu spielen, der ist mit einem Apple TV gut beraten.

Übrigens: wer eine Apple Watch hat und Apple Fitness Plus nutzt, der kann sich mit seiner Uhr bei jedem AppleTV anmelden und sein Training absolvieren. Also auch bei Freunden, die ein Apple TV haben.

Apple TV im Urlaub

Ich habe auch einen Freund, der sein Apple TV immer mit auf Reisen nimmt. Die meisten Hotels haben natürlich spezielle TV-Systeme und es ist nicht immer leicht sein Apple TV zu installieren. Häufig hat man das Problem, dass man die Anmeldeseite für das Hotelnetzwerk mit dem Apple TV nicht aufrufen kann und das Internet-Passwort deshalb nicht eingeben kann. Aus diesem Grund hat mein Freund immer einen kleinen Nano-Router dabei. Diesen aufbauen, das Hotel-WLAN suchen und Verbindungsdaten eingeben. Dann das Apple TV mit den Daten des Routers versorgen und schon wird die Verbindung hergestellt! Ein weiteres Problem, dass dann noch auftreten kann: einige Dienste haben eine Geobeschränkung! So kann ein deutsches Netflix-Abo zum Beispiel nur innerhalb der EU geguckt werden. Wer außerhalb der EU ist, muss das Geoblocking mit einer VPN-Verbindung umgehen.

Bild von Photography Remembered auf Pixabay

Spotlight – Apple Mail Suche findet nichts mehr – 0 Treffer

Wo ist der Index hin?

Ja, wie wir alle in den letzten Monaten feststellen konnten, bzw. mussten, lässt Apple schon seit längerem nach, was die Qualität der Updates angeht. Da kann man doch nur wieder sagen, mit Steve Jobs wäre das alles nicht so passiert. Er hätte den Jungs in der Softwareabteilung richtig Dampf gemacht. Verständlicherweise, denn wir alle bezahlen einen guten Preis für die Produkte aus dem Hause Apple. Da kann man schon voraussetzen, dass alles nach einem Update so funktioniert, wie es sein sollte, eher dann sogar „noch“ besser. Wir wollen ja nicht auf das Niveau des „anderen“ Anbieters von Betriebssystemen kommen, oder? So auch aktuell für Benutzer von macOS Mojave (10.14) und Catalina (10.15).

Apple Mail Suche findet nach Update nichts mehr – 0 Treffer

Das ist dann wieder sehr ärgerlich, wenn der Suchdienst in Apple Mail den Geist aufgibt. Gerade in der Mailbox muss man ja ständig nach einer Mail suchen. Ob in der Eingangsbox oder in den versendeten Mails. Irgendetwas scheint den Suchdienst, also Spotlight zu stören. Da kann man mit dem Terminal Abhilfe schaffen, indem man den Dienst einmal beendet und danach wieder startet. Und so gehts.

1) Das Programm Terminal.app starten

2) Spotlight anhalten und den alten Index löschen, indem Ihr den Befehl innerhalb der „“ via copy/paste einsetzt :

„sudo mdutil -i off -E /“ dann Return drücken und Passwort eingeben (sieht man nicht beim Tippen, geht aber)

3) Spotlight wieder aktivieren:

„sudo mdutil -i on /“ dann Return drücken und Passwort eingeben (sieht man nicht beim Tippen, geht aber)

Nun startet der Spotlight Service neu und der Index wird auch neu angelegt. Und das für alle Programme, inklusive der Apple Mail Suche natürlich. Das kann aber je nach Datenmenge eine Zeitlang dauern. Am besten am Abend vor dem ins Bett gehen durchführen, dann kann der nächste Tag wieder optimal für die Arbeit genutzt werden.

Man kann also nur hoffen, dass Apple wieder zu alter Qualität findet, was die Updates angehen. Und das nicht nur für macOS, sondern speziell auch für iOS. Allerdings, wer möchte schon alternativ mit Windows arbeiten, so bleibt nichts anderes übrig als hin und wieder mal etwas selber nachzuhelfen.

Bild: StockSnap | Pixabay / CC0

Verdammt!!! Wo steht mein Auto? Zum Glück hab ich mein iPhone mit Parkbud

Heute habe ich noch einen interessanten App-Tipp für Euch. Ein super Tool für Autofahrer und bis Sonntag ist die App sogar noch 50% günstiger. Also, schaut Euch die Parkbud App ruhig mal im AppStore an, vielleicht ist sie ja was für Euch.

Wer kennt die Situation nicht, wenn man in einem fremden Parkhaus parken muss, das in jeder Etage gleich ausschaut und schlecht markiert ist. Entweder man merkt sich irgendwelche Eselsbrücken oder man benutzt einfach sein iPhone mit Parkbud, die merkt sich den Parkort garantiert.

Mit Parkbud bekommen alle iPhonebesitzer die viel mit dem Auto unterwegs sind, ein Tool an die Hand, welches sie sicherlich nicht mehr missen möchten. Parkstandortsuche und Anzeige freier Parkplätze in der Nähe via GPS ist nur eine der nützlichen Funktionen dieser App. Die Erinnerungsfunktion für die Ablaufzeit der Parkuhr kann dann auch richtig Geld sparen, um einem teuren Knöllchen aus dem Weg zu gehen.

Alles in allem ist die App nicht nur nützlich, wie wir selber getestet haben, sondern auch mit netten Animationen ein richtiger Hingucker. Daumen hoch.

iPhone Apps für alle Lebenslagen – Haus der Zukunft

Mit dem iPhone die gesamte Hauselektronik steuern? So wie es schon viele in irgendwelchen Science Fiction Filme machen. Auf dem Heimweg von der Arbeit bereits die Heizung anstellen und regeln, die Kaffeemaschine anschalten und bei Ankunft auch gleich das Garagentor hochfahren lassen. Per Knopfdruck dann das Licht anschalten und dimmen und die gedämpfte Musik aus der Stereoanlage leise erklingen lassen. Zukunft oder Gegenwart? Bestimmte Hauselektronik lässt sich heute schon mit den richtigen Sensoren und Steuergeräten mit dem iPhone oder dem iPad steuern. RWE bietet mit Smarthome ja schon etwas in diese Richtung an. Mit Problem!Wohnung gibt es eine App, die zum einen wesentlich günstiger ist als die von RWE und auch weitaus flexibler zu den im Handel erhältlichen Sendern und Steuergeräten. Wer also schon jetzt anfangen möchte, sein Eigenheim Stück für Stück mit dem iPhone steuern zu können, der sollte mal auf der Homepage des Herstellers Christian Drapatz vorbeischauen.

Mit iPhone Apps in die Zukunft…die nie ein Mensch zuvor gesehen hat!