iPad und iPod

Smart Home – Das iPad an der Wand statt auf dem Tisch

Es gibt viele Situationen bei dem das iPad auf dem Tisch oder in der Küche mit einer Stand-Hülle stört. Und vor allem wenn es gerade auch noch am Ladekabel hängt. Ein mögliches Desaster ist vorprogrammiert. Man bleibt am Kabel hängen und zieht das iPad vom Tisch, zusammen mit seinen Dokumenten. Und am besten dann auch noch den Kaffee drüberkippen. Das möchte man doch alles nicht.

Warum das iPad nicht an die Wand hängen?

Gerade der Gebrauch in der Küche wäre ein gutes Beispiel. Ist man am Kochen oder am Aufräumen, schaut man doch gerne nebenbei auf dem iPad mal ein Filmchen oder seine Lieblingsserie, man hört Musik oder lässt sich aus iBook etwas vorlesen. Gesagt getan. Mit der sDock-Air Wandhalterung hat man hier das ideale Gadget für sein Mac Book Air 1 oder 2. Natürlich gibt es die Halterung auch für Mini und Pro-iPads. Zusammen mit dem Unterputz-Netzteil dient die Wandhalterung auch noch als Ladestation. Und das völlig unsichtbar. Dazu muss entweder eine bestehende Steckdose in der Küche dran glauben, oder man läßt sich einfach eine eigen Steckdose dafür legen. Wäre zum Beispiel sinnvoll, wenn man am Bauen ist, diese Art Steckdosen gleich mit einzuplanen. Doch natürlich geht es auch mit einem Ladekabel, welches man dann an eine nahe Steckdose bei Ladebedarf einsteckt. Die sDock Wandhalterung sieht auch stylish ohne ein eingestecktes iPad aus, da sie in hochwertigem Aluminium geliefert wird.

Und wenn mal kein iPad in der Wandhalterung steckt, wird das sDock durch das wechselbare Frontbild zum Wechselbilderrahmen für die aktuelle Einkaufsliste oder einem Bild vom letzten Sommerurlaub.

iPad als interaktives Hinweisschild

Auch im Businessbereich gibt es zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten. Gerade bei Tagungen können Hotels beispielsweise das iPad mit der sDock-Halterung als interaktives Hinweisschild oder auch als Infothek nutzen. Die Möglichkeit der Gravierung des Firmenlogos ist hier sehr interessant. Da die Halterungen sicher abschliessbar sind, besteht hier kein Sicherheitsproblem. Und mit dem edlen Design universell passend.

Also, ein iPad muss nicht immer auf dem Tisch stehen!

iPhone Daten retten mit Dr. Fone – Datenwiederherstellung für iPhone & iPad – 3 kostenlose Lizenzen

Bildschirmfoto 2014-03-03 um 09.38.18Aus der dritten und letzten Serie von Wonderhare wollen wir Euch die Datenwiederherstellungs Software Dr. Fone für iPhone & iPad vorstellen. Wer kennt das nicht, das iPhone fällt ins Wasser oder man lässt es aus versehen irgendwo liegen oder es wird sogar geklaut. Nun dauert die Reparatur an und unter Umständen muss man auf wichtige Fotos oder Daten zugreifen. Meistens spielt hier Murphy´s Law immer eine Große Rolle. Erst wenn das Telefon mal nicht da ist, brauch man spezielle Daten, die nur auf dem Telefon sind oder in der letzten iCloud Sicherung.

Mit Wondershare Dr. Fone könnt Ihr die letzte Datensicherung auslesen und auf die gewünschten Daten direkt zugreifen. Dr. Fone stellt alle Daten wie zumBeispiel Kontakte, Nachrichten oder Bilder in einer toll geordneten Voransicht dar, sodass die Suche nicht lange dauern wird.

Hier eine Übersicht was Dr. Fone alles „retten“ kann:
(Bild anklicken)
Bildschirmfoto 2014-03-03 um 09.37.48
Natürlich hilft Dr.Fone auch dabei, auch wenn Euer iPhone oder iPad noch in Ordnung ist, weitere Backups durchzuführen. Also, lasst es gar nicht erst so weit kommen und sichert immer schön Euer iPhone ab, denn ein Telefon kann man immer mit Geld ersetzen, persönliche Daten wie Fotos oder Kontakte meistens nicht.

Auch hier verlosen wir wieder 3 kostenlose Vollversionen von Wondershare Dr- Fone.

Einfach auch hier wieder einen Kommentar hinterlassen, warum Ihr gerne Dr. Fone haben wollt und ob Ihr schon einmal Daten verloren habt.

Musik vom iPad direkt kopieren – Tunes-Go macht es möglich – Wir verlosen 3 kostenlose Lizenzen

Bildschirmfoto 2014-03-03 um 09.06.59Die meisten iPhone und iPad User nutzen Ihr Gerät natürlich sehr oft zum Musik hören. Ob unterwegs oder Zuhause, ob mit Kopfhörern oder via Airplay an die heimische Stereoanlage, mit den angelegten Wiedergabelisten in iTunes lässt sich die Lieblingsmusik sehr komfortabel verwalten und genießen. Am heimischen Mac organisiert iTunes prima den Inhalt des iPads oder des iPhones. Kopieren von Musik oder Hörbüchern ist dabei kein Problem. Kein Problem, wenn es sich um das „Eigene“ iPad oder iPhone handelt. Denn schließt man das iPad oder iPhone von seinen Familienmitgliedern an, dann kann man keinerlei Musik kopieren oder dazuladen, da iTunes ausschließlich mit seinen eigenen Geräten arbeitet.

Hier kommt Tunes Go ins Spiel. Die Software von Wondershare erlaubt es, mit einem Klick Musik, Hörbücher, Fotos und Videos OHNE Beschränkung zu exportieren. Somit ist Tunes Go die ideale Ergänzung zu iTunes, wenn mehrere iGeräte in Familie oder Freundeskreis genutzt werden. Es ist auch möglich die Verwaltung der Wiedergabelisten von Musik, Alben von Fotos direkt in Tunes Go zu erledigen, somit muss man, falls gewünscht, kaum noch mit iTunes arbeiten.
Bildschirmfoto 2014-03-03 um 09.12.39

Auch hier verlosen wir 3 Vollversion Lizenzen von Wondershare Tunes Go

Gebt uns auch hier einfach einen Kommentar,warum Ihr gerne Tunes Go kostenlos haben möchtet. Wir freuen uns auf Euer Feedback.

iPad Mini Hülle – Ob in Retrolook oder modern, der kleine Bruder vom iPad ist gut verstaut

ipad-mini-huelleWer den kleinen Bruder des iPad sein eigen nennt, der hatte Anfangs eine nicht so große Auswahl an Zubehör und Taschen. Doch nach und nach kommen für das iPad Mini, welches vor kurzem nun auch mit einem Retina Display erschienen ist, immer mehr Auswahlmöglichkeiten in den Handel. Wir haben für Euch wieder eines getestet. Nämlich die iPad Mini Hülle von „Caseable“. Da wir auch ein iPad Mini in Gebrauch haben kam uns dieser Test gerade recht, da das leichte iPad Mini vorher in einer Standard iPad Tasche seinen Platz hatte.

Auf der Webseite von Casable kann man aus einer Vielzahl von Motiven und Designs auswählen. Die Auswahl viel uns da auch nicht sehr einfach, denn in fast jeder Kategorie hat es etwas passendes dabei gehabt, doch am Ende entschieden wir uns für den Holz-Look. Die iPad Mini Hülle ist sehr Robust und wird aus recycelten Materialien in New York handgefertigt. Das Innenmaterial ist weich und angenehm. Ist das iPad Mini in der Hülle verpackt und mit einem Schließgummi gesichert, ist es außerordentlich handlich verstaut und auch durch den Style ein richtiger Hingucker.

Das iPad Mini wird innen mit vier Gummis in den Ecken stabil festgehalten und ist perfekt gegen ein Rausrutschen gesichert. Was uns allerdings etwas stört, dass die Gummihalter in den Ecken zu weit in den Bildschirm ragen und somit manchmal das Tippen in die Ecken etwas erschwert. Also man muss das Gummiband etwas zur Seite schieben. Dafür hat das iPad Mini aber einen richtigen Halt, wie schon erwähnt.

Alles in Allem eine gut gelungene iPad Mini Hülle die wir von Caseable zum Testen bekommen haben. Natürlich bekommt man im Onlineshop auch alles für das große iPad und natürlich auch für alle Serien des iPhones. Ein stöbern durch den Shop lohnt sich auf jeden Fall.

 

iPad Schutz mit Firmenlogo – Gestaltet Eure Apple Tasche doch einfach selber!

ipad tascheIhr habt ein doch sicher fast alle ein iPad in Benutzung? Dann habt Ihr doch sicherlich auch irgendeine Hülle, Tasche oder ähnliches zum Schutz Eures geliebten Apple Tablets. Doch in Sachen Schutzhülle für das iPad ist die Auswahl ja mittlerweile schier unendlich. Fast jede Art von Design, Form oder Material ist auf dem Markt oder im Internet erhältlich. Doch meistens ist doch nicht das exakt Richtige dabei, dass man wirklich sucht. Also, warum nicht einfach die Apple Tasche selber gestalten? Wir haben das mit der neuen App von Fotokasten.de getestet, die uns freundlicherweise den Ablauf und das Gestalten testen ließen.

Wir waren relativ gespannt, wie einfach oder wie schwer man an das gewünschte Ergebnis kommt, denn nicht alle iPad Benutzer sind auch geübt, sich im Internet etwas zu bestellen oder gar etwas selber zu gestalten. Auf der Startseite von Fotokasten.de angelangt, kommt man recht einfach an sein gewünschtes Produkt, welches man gerne möchte. In unserem Falle eine Neopren-Tasche für das normale iPad, also nicht das iPad Mini. iPad Tasche ausgewählt, geht es weiter zum Design mit einem gut sichtbaren Knopf „jetzt gestalten“.

Nun kann man sich sehr einfach ein gewünschtes Foto für die Vorderseite und die Rückseite hochladen. Die Navigation ist sehr einfach und relativ selbsterklärend. Man kann sich hierbei kaum verklicken. Unter dem Menüpunkt „Layout“ auf der linken Seite kann man sich auch für mehrere Bilder, also ein Fotocollage entscheiden. Immer steht eine Voransicht der beiden Seiten zur Verfügung, um so das Ergebnis gleich vor sich sehen zu können. Hat man die Bilder dann auf der Vorder- bzw. Rückseite angeordnet, dann geht es über den Warenkorb zur Kasse.

Und ein paar Tage später hat man dann seine selbst gestaltete iPad Tasche um sein iPad gestülpt. Ideal auch zum Verschenken an die Liebsten oder für Geschäftsleute, um Ihr Firmenlogo gut sichtbar präsentieren zu können. Ein echter Hingucker auf jeder Sitzung. Versprochen!

Kurze Anleitung zum Update auf iOS 7 für iPad oder iPhone

ios-7-logoLange angekündigt von Apple, heiß diskutiert mit vielen positiven und auch negativen Stimmen, ging iOS 7 am 18.09.2013 an den Start. Von Grund auf neu konzipiert startet die iOS 7 Version als sogenannte 7.0 Version. Chefdesigner Jonathan Ivy hat sich persönlich um da, wie wir finden, neue, schlanke und auch edel zeitlose Design von iOS 7 gekümmert. Es erinnert nur wenig an die Vorgängerversion 6.

Wir sind überaus begeistert von Design und neuer Funktionalität. Damit auch Ihr schnellstens in den Genuss von iOS7 kommt,hier eine kleine Anleitung für iPad und iPhone Besitzer. Es gibt zwei Möglichkeiten auf die neueste Version 7 zu kommen. Via Kabel am Mac oder PC und iTunes oder direkt mit iPhone und iPad via WLAN über die interne Aktualisierungsfunktion. Wobei wir Methode 1 immer vorschlagen würden, denn dabei wird auch gleich ein aktuelles Backup erstellt. Bei der WLAN Methode nicht. Sollte es also etwaige Verbindungsprobleme geben und die Aktualisierung fehlschlagen im ersten Versuch, dann wären auch die aktuellen Daten futsch, solange mein kein aktuelles Backup vorher angelegt hat.

Methode 1: Via Kabel an den Mac/PC angeschlossen und iTunes:

Bildschirmfoto 2013-09-20 um 09.26.22

Einfach iPad oder iPhone an den PC anschliessen und iTunes starten. Vorher überprüfen ob auch die aktuellste Version iTunes installiert ist. Dann einfach den Knopf „nach Update suchen“ drücken. In der Regel bietet iTunes aber sofort das neuste Update automatisch an. Bestätigen und iTunes startet das Update mit einem vorherigen Backup der Daten. Ist die Aktualisierungsprozedur vorbei, fragt Euch iTunes, ob Ihr Euer aktuelles Backup wieder zurückspielen wollt. Bestätigen und dann nach kurzer Zeit ist Euer iPad oder iPhone auf iOS 7 aktualisiert mit Euren Daten. Natürlich erhält es auch alle bestehenden Whatsapp oder iMessage Unterhaltungen.

Methode 2: Via WLAN direkt mit dem iPad / iPhone:

swupdate

Im iPad oder iPhone auf Einstellungen gehen. Im Unterpunkt „Allgemein“ findet Ihr „Softwareaktualisierung“. Sofern es nicht schon angezeigt wird, dass eine neue Version verfügbar ist, einfach den Knopf „verfügbare Updates“ drücken und warten. Wird iOS 7 angezeigt, dann nun auf „installieren“ tippen und das Update nimmt seinen Lauf. Am besten ist es, es vorher an ein Ladekabel anzuschließen. Nach einiger Zeit seit Ihr auch hier aktuell mit Euren Daten auf iOS 7.

Mit Sicherheit wird Apple in KÜrze wieder weitere Kleiner Updates zur Verfügung stellen, um Ihr System immer Sicher und aktuell zu halten.

Viel Spaß mit iOS7.

Oder seid Ihr schon umgestigen auf iOS 7?

iOS7 - Habe ich schon installiert

View Results

Loading ... Loading ...

Mit der iPad Kamera knipsen – fokussieren und ausrichten bringt bessere Ergebnisse

Das neue iPadWer ein iPad sein eigen nennt, der hat mit Sicherheit auch schon einmal die iPad Kamera zum knipsen benutzt, statt seiner Digitalkamera. Wie man auch unschwer sehen kann, ist der Unterschied zwischen einer guten Digitalkamera oder gar einer digitalen Spiegelreflexkamera schon noch gewaltig. Aber nichts desto trotz will man, wenn man keine andere Kamera zur Hand hat, auch mit seiner iPad Kamera tolle Schnappschüsse erzielen. Die Einstellungsmöglichkeiten sind im iPad sehr gering gehalten, aber dennoch erhöhen sie die Chance, das das Foto auch ansehnlich wird.

Hat man die iPad Kamera APP gestartet, sieht das Bild nun so aus:
ipad kamera

Nun können wir, um ein stabil ausgerichtetes Bild zu erhalten, die Funktion „Raster“ einschalten auswählen. Unten links gibt es ein Button „Optionen“, den wir nun drücken müssen. Nun erscheint ein Schieberegler mit Raster „ein“ oder „aus“. Ist das Raster eingeschaltet, so sehen wir nun den Bildschirm in 9 Rechtecke aufgeteilt. So kann man Beispielsweise einen Horizont an den waagerechten Hilfslinien ausrichten oder ein Hochhaus an den waagerechten Hilfslinien. Natürlich werden die Hilfslinien nur in der iPad Kamera APP dargestellt, nicht aber im geknipsten Foto.

Will man ein spezielles Objekt oder beispielsweise ein Gesicht fokussieren wollen, dann tippt einfach die Stelle auf dem iPad kurz an,dann erscheint kurz ein blaues Viereck und die iPad Kamera fokussiert sich auf diesen Punkt. Nun Foto auslösen und sich über den Schnappschuss freuen.

Hat man die neuste Version von iOS auf dem iPad, kann man den Schnappschuss auch gleich guten Freunden zeigen via E-Mail oder in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter.

iPad, iPod oder iPhone via WLAN mit iTunes synchronisieren

iphonesync (Foto: Brett Jordan/Flickr)Schon seit iOS 5 kann man seinen iPod, sein iPad oder iPhone via WLAN synchronisieren. Doch für was sollte man sein iGerät denn synchronisieren, fragen mich meistens Besitzer eines iPhones. Natürlich am aller wichtigsten um eine Datensicherung von seinen Fotos, Kontakten und Terminen zu haben. Denn wenn sich das iPhone doch mal „verschlucken“ sollte, oder man es verliert, kann man so alle wichtigen Daten wiederherstellen. Hat man das nicht, ist das Geschrei meistens groß. Speziell die Kontakte und die Schnappschüsse die sich auf dem Gerät befinden sind ideell mehr wert, als das Gerät selber. Wir können also nur jedem empfehlen, synchronisiert Euer iPhone oder iPad regelmäßig mit dem Mac oder dem PC.

Dies kann man am einfachsten mit dem USB Anschlusskabel erledigen. iTunes starten, iPhone oder iPad anschließen und dann auf „synchronisieren“ drücken. Doch Achtung! Es MUSS immer der gleiche Mac oder PC sein. Man kann nicht mal hier und mal dort so einfach synchronisieren. Man muss sich eine Hauptstation aussuchen und bei der dann auch bleiben.

Will man nicht immer das Kabel dafür anschließen, dass oftmals auch nicht gleich zu Hand ist, dann kann man sich eine WLAN-Synchronisierung einrichten. Hört sich schwer an, ist es aber nicht. Man ist nur einen Klick davon entfernt. Ihr schliesst also nochmals Euer iPad oder iPhone via USB Kabel an den Mac oder PC an, startet iTunes und klickt dann links in der Leiste auf Euer iPhone oder iPad, um diesen Screen zu sehen:

itunessync

Dann unten im Teil „Optionen“ die Funktion „Mit diesem iPhone/iPad über WLAN synchronisieren“ ankreuzen und schon ist iTunes bereit auch ohne Kabel zu synchronisieren. Geht auf jeden Fall etwas langsamer, aber auch bequemer. Beim nächsten mal kann das Telefon dann ruhig auch mal in der Handtasche oder der Jeanshose stecken, solange es in Reichweite des eigenen WLAN´s ist.

Aber auch durchführen!!!

Mit dem iPad Bücher lesen ist bequem und spart Platz

ipadlesen (Foto: FHKE / Flickr)Wer Besitzer eines iPads ist und damit auch gerne elektronische Bücher liest, weiß das mittlerweile zu schätzen. Gerade wenn man auf Reisen ist kommt man in den Genuss, weniger Gewicht im Gepäck tragen zu müssen. Und speziell zum Beispiel auf Ryan-Air Flügen können zwei, drei Bücher im Gepäck schon ausreichen, um an die Übergepäcksgrenze zu gelangen. Da liegt auf jeden Fall eines der Vorteile von einem iPad. Denn mit dem iPad Bücher lesen spart nicht nur Platz und Gewicht, sondern man hat gleich seine ganze Bibliothek dabei.

Nun fragen sich ja besonders Neueinsteiger, welche der vielen auf dem Markt angebotenen Geräte wirklich ihr Geld wert sind. Das kommt immer darauf an, was man gerne mit einem Tablet anfangen möchte. Möchte man wirklich ausschließlich lesen, dann kann man durchaus auch mit einem Kindle von Amazon anfangen. Doch wer schon mal ein Tablet sein eigen nennt, der kommt relativ schnell auf den Geschmack, dann auch noch gerne Fotos zu speichern, mal schnell etwas nachzugooglen oder gar seine E-Mails zu überprüfen. Dann ärgert man sich recht schnell, nur ein reines Lesegerät gekauft zu haben.

Klar, gibt es auch von Kindle oder Android Tablets, die abgesehen vom Bücher lesen auch viele andere schöne Sachen beherrschen, allerdings nicht so einfach, zeitsparend und durchdacht wie das iPad. Klar, werdet Ihr jetzt sagen, das ist ja ein Apple Blog, deswegen kommt nix anderes in Frage außer Apple. Nein, das ist es mit Sicherheit nicht, aber es ist nun mal nichts vergleichbares in Sachen Benutzerfreundlichkeit, Viren- und Schadsoftwareresistentes auf dem Markt. Probiert es einfach selber aus in den Fachmärkten. Die Tablets liegen ja ausgepackt im Demoraum und man kann dort sofort schon probieren, wie man damit Zurecht kommt. Auch im Bekanntenkreis gibt es sicherlich Elektronische Leser, die einem über Erfahrungen berichten können.

Ein gutes Einsteigerprodukt ist auf jeden Fall das iPadMini. Leistungsstark, leicht und einfach zu bedienen und das zu einem ordentlichen Preis. Und man hat nicht nur ein „Lesegerät“ sondern ein ausgereiftes Allroundgerät.

Ihr werdet auf jeden Fall damit Spaß haben. Aber testet es einfach mal aus im Handel.