wir testen

Case & Kabel – Meine treuen Begleiter unterwegs

Mittlerweile hat fast jeder mindestens ein Smartphone bei sich, wenn er aus dem Haus oder auf Reisen geht. Viele, darunter auch ich, haben meistens weitere Gadget mit dabei wie zum Beispiel Bluetooth Headphones, eine Smartwatch oder sogar ein zweites Smartphone, welches von ausschliesslich für die Arbeit gedacht ist. Ich hatte auch kurzzeitig mein iPhone 6S und ein Android-Smartphone immer bei mir. Da war natürlich immer das Problem, das sich die Hersteller nicht einigen können oder wollen und somit jeder sein eigenes Käbelchen mit einem unterschiedlichen Anschluss hat. Nun kann man auch schon langsam erahnen, warum die Anzahl Männer mit „Herrentäschchen“ steigt! Frauen haben ja sowieso immer ausreichen Platz in ihrer Handtasche, hier besteht das Problem eher weniger, nervt aber trotzdem. Hier hat mein neues Magic Trio Ladekabel doch gleich aus Zwei Eins gemacht. Hätte ich sogar ein neueres MacBook Pro mit USB-C Ladeanschluss, was ich leider noch nicht habe, würde es sogar noch ein Kabel einsparen unterwegs. Also hier kann ich mit einem Kabel und einem guten Powerakku unterwegs drei Geräte gleichzeitig laden. Mit Apples Lighting-Anschluss, USB-Micro und wie schon erwähnt, dem neueren USB-C bietet das Magic Trio von StilGut aus Berlin ein empfehlenswertes Multitalent.

Wo stecke ich meinen Schein rein?

Was Smartphone-Hüllen angeht, bin ich sehr wählerisch um nicht zu sagen schwer zufrieden zu stellen. Klar sehen die Standard-Cases meistens cool aus, aber sie erfüllen nicht meinen Zweck. Was ist denn der Zweck der erfüllt werden muss bei mir? Ich trage keinen Geldbeutel bei mir und habe deshalb meistens alles in der Hosentasche. Doch manchmal hat man Hosen an, die keine Taschen haben oder man geht zum Sport, und das Geld stört dort einfach. Ich habe die Angewohnheit, immer einen Zehner oder Zwanziger in meinem iPhone stecken zu haben. Bei einer Standardhülle muss man iPhone rausklicken, Geldschein dahinterlegen und wieder reinklippen. Also sehr umständlich. Mit dem exklusiven, schwarzen Ledercase auch von StilGut, mit zwei Einschubtaschen habe ich das perfekte Outfit für mein iPhone 6S gefunden. Es ist sehr edel und hochwertig und ich kann meinen Geldschein, Visitenkarten oder auch mal kurzfristig eine Bankkarte einstecken, ohne groß nachzudenken.

Diese Art der Smartphone-Hülle möchte ich auf jeden Fall nicht mehr missen.

Smart Home – Das iPad an der Wand statt auf dem Tisch

Es gibt viele Situationen bei dem das iPad auf dem Tisch oder in der Küche mit einer Stand-Hülle stört. Und vor allem wenn es gerade auch noch am Ladekabel hängt. Ein mögliches Desaster ist vorprogrammiert. Man bleibt am Kabel hängen und zieht das iPad vom Tisch, zusammen mit seinen Dokumenten. Und am besten dann auch noch den Kaffee drüberkippen. Das möchte man doch alles nicht.

Warum das iPad nicht an die Wand hängen?

Gerade der Gebrauch in der Küche wäre ein gutes Beispiel. Ist man am Kochen oder am Aufräumen, schaut man doch gerne nebenbei auf dem iPad mal ein Filmchen oder seine Lieblingsserie, man hört Musik oder lässt sich aus iBook etwas vorlesen. Gesagt getan. Mit der sDock-Air Wandhalterung hat man hier das ideale Gadget für sein Mac Book Air 1 oder 2. Natürlich gibt es die Halterung auch für Mini und Pro-iPads. Zusammen mit dem Unterputz-Netzteil dient die Wandhalterung auch noch als Ladestation. Und das völlig unsichtbar. Dazu muss entweder eine bestehende Steckdose in der Küche dran glauben, oder man läßt sich einfach eine eigen Steckdose dafür legen. Wäre zum Beispiel sinnvoll, wenn man am Bauen ist, diese Art Steckdosen gleich mit einzuplanen. Doch natürlich geht es auch mit einem Ladekabel, welches man dann an eine nahe Steckdose bei Ladebedarf einsteckt. Die sDock Wandhalterung sieht auch stylish ohne ein eingestecktes iPad aus, da sie in hochwertigem Aluminium geliefert wird.

Und wenn mal kein iPad in der Wandhalterung steckt, wird das sDock durch das wechselbare Frontbild zum Wechselbilderrahmen für die aktuelle Einkaufsliste oder einem Bild vom letzten Sommerurlaub.

iPad als interaktives Hinweisschild

Auch im Businessbereich gibt es zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten. Gerade bei Tagungen können Hotels beispielsweise das iPad mit der sDock-Halterung als interaktives Hinweisschild oder auch als Infothek nutzen. Die Möglichkeit der Gravierung des Firmenlogos ist hier sehr interessant. Da die Halterungen sicher abschliessbar sind, besteht hier kein Sicherheitsproblem. Und mit dem edlen Design universell passend.

Also, ein iPad muss nicht immer auf dem Tisch stehen!

Aufgeräumt und stylisch – USB Ladestation am Schreibtisch

Wer nicht Ordnung hält am Schreibtisch, der kann auch nicht produktiv arbeiten, so sagt man. Bei vielen, und da schliesse ich mich nicht unbedingt aus, herrscht oftmals das geordnete Chaos. Tastatur, Maus, das ein oder andere Ladekabel, iPhone und iPad und ein paar lose Zettel brauchen schon etwas Platz. Man will ja immer schnell dran zugreifen können. „Und wo ist jetzt mein Stift?“, ist dann sehr oft zu hören, der sich dann aber unter dem iPad schnell wiederfindet.

Wer kennt es nicht, man kommt ins Büro und zuerst werden alle Gadgets ausgepackt und an verschiedene Ladekabel gesteckt, um beim nächsten Gang nach draussen wieder voll geladene Geräte zu haben. Doch hat man nun ausser seinem iPhone auch noch sein iPad und eine iWatch am Handgelenk, dann wird der Schreibtisch und die Kabelei gleich verwirrend und alles liegt dann einfach nur im Weg rum. Da kommt dann die Dockingstation ins Spiel. Für jedes Gadget eine eigene Station? Nein, von xTorm haben wir eine universelle USB-Ladestation mit eigenem Stromanschluß zum anschliessen für iPhone oder iPad über einen integrierten Lightning-Stecker und für die Apple Watch. Um die Apple Watch laden zu können, muss allerdings das Ladekabel integriert werden. Zusätzlich hat die Station noch zwei USB Anschlüsse an der Rückseite, um weitere Standard-USB-Ladekabel anschliessen zu können. Also alles in allem ist die Power Station Page ein aufgeräumtes und praktisches Gadget für den Schreibtisch, stylisch im Aluminium-Design und deswegen auch auf optisch hochwertigeren Office-Möbeln ein Hingucker.

Chaos oder Ordnung?

Wer also statt geordnetem Chaos lieber einen aufgeräumten Schreibtisch bevorzugt, der ist mit dieser USB-Dockingstation für Apple-Gadgets mit Sicherheit zufrieden. Preislich allerdings liegt die xTorm Stage, auch Power Hub genannt, mit 99 Euro im oberen Bereich. Allerdings bietet die Station eine tolle Optik und man kann vier Geräte gleichzeitig und aufgeräumt laden. Und dann relativiert sich der Preis wieder.

Mir allerdings fehlt das geordnete Chaos ein wenig 🙂

Business Messenger Bag – Am Strand oder auf Reisen, das iPad ist immer gut verpackt

Jetzt kurz vor Jahresende buchen viele nochmal spontan einen Städtetrip. Sylvester einfach mal woanders feiern. Warum auch nicht? Doch das iPad und das iPhone gehen mit auf die Reise, man will sich ja unterwegs auch immer informieren, Tickets buchen oder einfach nur nachschauen wo die nächste Sehenswürdigkeit ist. Das iPhone steckt da normalerweise in der Hosentasche und das iPad im etwas unhandlichen Rucksack mit den Getränken und der dicken Jacke. Sprich man muss immer erst die Jacke rauskramen bis man an sein iPad kommt. Das nervt schon manchmal.

Ich durfte die Business Messenger Bag von Wedo für diesen Zweck ausprobieren. Natürlich wurde das Bag sofort mit an den Strand genommen, denn da die Tasche aus strapazierfähigem Polyester ist, macht der viele Sand hier auch nichts aus. Auch wenn sie mal etwas nass wird, nicht schlimm, denn sie ist ja abwaschbar. Wichtig ist auch, wie mein iPhone und mein iPad geschützt ist. Der feine Sand soll ja nicht unbedingt in jede Rizze der Gadgets gelangen, wenn man die Wintersonne auf Gran Canaria geniesst. Durch die zwei separaten Innenfächer kann man sein iPhone und die Kopfhörer separat vom iPad einpacken, somit hat man alles mit einem Griff, auch ohne hinsehen, wenn die Sonne mal wieder blended. Wichtig auch ist, das die Tasche superleicht und auch nicht zu globig ist. Für das neue iPad Pro allerdings ist sie nicht geeignet. Warum sollte man auch ein iPad Pro mit an den Strand nehmen.

Kommenden Februar geht es nach Berlin. Neben der Business Mappe, welche ich schon mal testen durfte, ist das neue Messenger Bag ist auf jeden Fall mit dabei, denn im Flugzeug will man ja auch nicht unbedingt ein sperriges Handgepäck dabei haben. Und auch hier ist es sinnvoll, speziell bei Flügen mit engen Sitzen und wenig Beinfreiheit, mit einem Griff an sein Tablett zu kommen. Man will ja auf dem 5 Stundenflug beschäftigt sein. Und das ganze für unter 20 Euro. Für mich vom Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar. Daumen nach oben.

Ich bin dann mal weg. Guten Rutsch ins neue Jahr!

Elegantes Leder für Euer iPhone oder iPad

scesito iPhoneWer sein iPhone oder sein iPad hauptsächlich für geschäftliche Zwecke nutzt, der will höchstwahrscheinlich nicht unbedingt bei einem Geschäftsmeeting sein Gadget in eine Homer Simpson Hülle vor sich platzieren. Das fällt zwar sicherlich auf, aber nicht unbedingt so wie man sich das erwünscht. Man will ja gerne schon von Anfang an gerne mit Design und Aussehen punkten. Klar, legt man ein iPhone auf den Verhandlungstisch ist das das erste Statement was man offenlegt. Ist das iPhone aber noch in einer eleganten und sehr edlen Lederhülle, wird man mit Sicherheit vielleicht auch die Frage nach dem Meeting bekommen, wo man den so eine edle iPhone Hülle bekommt. Wir konnten die Qualität der Produkte von Scesito testen.

Speziell für das iPad macht eine gute, stabile und sichere Hülle Sinn. Wenn man das ganze dann aber noch mit Stil und echtem Leder verbinden kann, dann ist das nicht nur etwas für die Geschäftsgeräte, sondern auch für Zuhause. Nun meint man bestimmt sofort, echtes Leder, da kostet die Hülle ja bestimmt ein Vermögen. Weit gefehlt. Man kann sich ein tolles Lederoutfit für sein iPad von Scesito schon ab 39,90 Euro bestellen. Speziell die iPad Hülle „Traveller“ macht mit einem fairen Preis und gut gesicherten Display-Ecken einen guten Eindruck.
scesito iPad traveller
Und bei all den US Firmen im Zubehörbereich macht es doch sehr viel Sinn, finden wir, wenn wir deutsche Händler und Hersteller in Ihrem bestreben, sinnvolle und edle Produkte zu fairen Preisen anzubieten, unterstützen.

Hier geht es zur Seite von Scesito.

Vom Smartpen vom Papier direkt auf das iPad oder auf den Mac

Livescribe 3 SmartpenIn manchen Situationen ist es einfach nicht so bequem, direkt ins iPad zu schreiben. Oder man kommt einfach nicht so hinterher. Gerade wenn man auch nebenbei ein paar Skizzen machen möchte auf Papier. Und hier könnte der Smartpen 3 von Livescribe helfen. Der sehr große Stift liegt gut in der Hand und kann via Bluetooth mit dem iPad, dem iPhone oder dem Mac verbunden werden. Für beide gibt es eine entsprechende App, damit die Erkennung problemlos läuft. Natürlich ist der Smartpen auch einfach nur als Kugelschreiber zu nutzen. Doch mit den speziellen Blöcken entfaltet der Smartpen so richtig seine Wirkung. Er erkennt automatisch, auf welcher Seite des Blockes Ihr schreibt, man kann mit einem klick auf ein auf dem Papier enthaltenes Audio Symbol eine Sprachnotiz anfügen. Hier könnt Ihr Euch im Video selber überzeugen, denn was man sieht ist einfacher zu verstehen.

Natürlich kann man den Smartpen auch auf normalen Standard Papier nutzen. Allerdings hat man dann nicht die Features der extra dafür entwickelten intelligenten Blöcke. Der Smartpen hat einen integrierten Akku, den man einfach aufladen kann, indem man ihn via einem USB Kabel an den Rechner anschließt.

Wer also viel schreibt und es nicht nachträglich nicht nochmals eintippen will in digitaler Form, dem könnte der Smartpen sicher von nutzen sein.

Wireless Sound für Alle – Musik hören und freisprechend mobil telefonieren

IMG_1395In der letzten Woche konnten wir den aktuellen Concert BT Mobile Boost von Terratec im Zusammenspiel mit dem iPhone und dem iPad testen. Mobile, drahtlose Lautsprechersysteme werden immer beliebter, denn der interne Lautsprecher von iPhone oder iPad ist doch nicht so arg geeignet um laut Musik zu hören. Der Mobile Boost hat eine gute Ausstattung von diversen Anschlusskabeln. Man kann den kleinen Lautsprecher auch direkt mit dem iPhone oder iPad via Klinkenkabel verbinden, natürlich auch von allen anderen MP3 Playern mit Kopfhörerbuchse. Die „kabellose Verbindung“ ist aber selbstverständlich das Interessante an diesem mobilen Lautsprecher. Auch dieses Modell lässt sich via Bluetooth vom Mac, dem iPhone oder iPad ansteuern und kann den Wireless Sound genießen. Durch seine leider nur 2 Watt Soundstärke verliert er im freien relativ schnell seine Wirkung und bei voll aufgedrehtem Lautstärkeregler merkt man den fehlenden Resonanzkörper. Zuhause entfaltet er neben seiner Soundqualität zusätzlich mit seinem integrierten Mikrofon. Mit dem iPhone via Bluetooth verbunden kann man den Mobile Boost super als Freisprecher nutzen. Ideal wenn Freunde zusammen telefonieren wollen.
IMG_1396
Die Batterieleistung lässt ca. 10 Stunden Soundgenuss ohne nachladen. Den Mobile Boost kann man entweder in Rot oder in Silber haben. Alles in Allem ist es ein tolles Gadget für iPhone oder iPad.

iPad Mini Hülle – Ob in Retrolook oder modern, der kleine Bruder vom iPad ist gut verstaut

ipad-mini-huelleWer den kleinen Bruder des iPad sein eigen nennt, der hatte Anfangs eine nicht so große Auswahl an Zubehör und Taschen. Doch nach und nach kommen für das iPad Mini, welches vor kurzem nun auch mit einem Retina Display erschienen ist, immer mehr Auswahlmöglichkeiten in den Handel. Wir haben für Euch wieder eines getestet. Nämlich die iPad Mini Hülle von „Caseable“. Da wir auch ein iPad Mini in Gebrauch haben kam uns dieser Test gerade recht, da das leichte iPad Mini vorher in einer Standard iPad Tasche seinen Platz hatte.

Auf der Webseite von Casable kann man aus einer Vielzahl von Motiven und Designs auswählen. Die Auswahl viel uns da auch nicht sehr einfach, denn in fast jeder Kategorie hat es etwas passendes dabei gehabt, doch am Ende entschieden wir uns für den Holz-Look. Die iPad Mini Hülle ist sehr Robust und wird aus recycelten Materialien in New York handgefertigt. Das Innenmaterial ist weich und angenehm. Ist das iPad Mini in der Hülle verpackt und mit einem Schließgummi gesichert, ist es außerordentlich handlich verstaut und auch durch den Style ein richtiger Hingucker.

Das iPad Mini wird innen mit vier Gummis in den Ecken stabil festgehalten und ist perfekt gegen ein Rausrutschen gesichert. Was uns allerdings etwas stört, dass die Gummihalter in den Ecken zu weit in den Bildschirm ragen und somit manchmal das Tippen in die Ecken etwas erschwert. Also man muss das Gummiband etwas zur Seite schieben. Dafür hat das iPad Mini aber einen richtigen Halt, wie schon erwähnt.

Alles in Allem eine gut gelungene iPad Mini Hülle die wir von Caseable zum Testen bekommen haben. Natürlich bekommt man im Onlineshop auch alles für das große iPad und natürlich auch für alle Serien des iPhones. Ein stöbern durch den Shop lohnt sich auf jeden Fall.