Gut zu wissen

Nicht ohne mein iPhone

Bild:Pexels | Pixabay

An welchen außergewöhnlichen Orten wir surfen und onlineshoppen

Ja, das Smartphone ist schon zum ständigen Begleiter geworden. Und das nicht nur ausschließlich von Jugendlichen. Wenn man sich so auf der Straße, in den Bars und Restaurants oder im Zug und in der Straßenbahnen umschaut, so sieht man viele Personen mit nach unten gebeugtem Hals auf ihr geliebtes Smartphone schauen. Aber was schauen sich diese Leute denn an auf ihren immer größer werdenden Smartphone-Displays? Wenn man sich so umhört im Freundeskreis, dann wird das iPhone zum Lesen von News, zum Schreiben von SMS und Whatsapp-Nachrichten und natürlich auch zum Daddeln (umgangssprachlich für spielen) genutzt. Meist kann man an den Gesichtszügen der Nutzer ablesen ob gelesen oder gespielt wird. Müsst Ihr unbedingt mal machen, wenn Ihr in der Bahn oder im Bus sitzt.

Natürlich bin ich als Apple-Nerd auch ein sogenannter iPhone-User. Ja, und auch ich habe das tolle Gadget ständig bei mir, somit könnte man mir auch eine überdurchschnittliche Nutzung nachsagen. Stimmt, und das ist auch ok so, denn ich nutze mein iPhone viel für geschäftliche Dinge, wie zum Beispiel E-Mails schreiben und lesen, Kalendereinträge vornehmen oder mich von meinem iPhone erinnern lassen – und natürlich auch Telefonate. Privat nutze ich mein iPhone gerne um Sportnachrichten zu lesen, Fußballergebnisse vom Vortag zu checken und natürlich auch das ein oder andere kleine Spielchen zu spielen.

Meine 3 außergewöhnlichsten Orte zum surfen mit dem Smartphone

Platz 1: Auf dem stillen Örtchen
Bei mir ist, wie wahrscheinlich bei vielen anderen iPhone-Benutzern auch, die Toilette der außergewöhnlichste Ort an den ich mein iPhone mitnehme. Allerdings ist das „Örtchen“ auch ein Stilles, somit hat man auch etwas Ruhe um dies oder das einfach mal ohne gestört zu werden nachzuschlagen oder doch noch den High-Score beim aktuellen Spiel zu knacken. Eine schöne Statistik von Gutscheinsammler belegt, dass ich wohl nicht der einzige Toiletten-Surfer bin. Ganze 80% der Smartphone-Nutzer gehen nicht alleine auf die Toilette!

Platz 2: Beim Sport
Hin und wieder nehme ich mein iPhone auch mit auf die Joggingrunde, um auch die Gesundheitsapps wieder auf den laufenden Stand zu bringen. Ich habe für das iPhone eine Tasche, die man sich um den Oberarm klemmen kann. Mit Klettverschluss. Somit kann man auch Musik unterwegs hören, was ich allerdings nicht häufig mache, da mich das eher stört beim Laufen. Manchmal habe ich das iPhone auch beim Fußballspielen um. Man sollte nicht meinen, wie viel Kilometer man auf so einem Platz auf und ab läuft.


Platz 3: Geocachen

Zusammen mit meiner Frau bin ich auch sogenannter Schatzsucher! Ganz kurz erklärt was „Geocaching“ ist: Mitspieler verstecken an verschiedensten Orten auf der ganzen Welt kleine Boxen mit einem Logbuch zum Eintragen. Mit der Geocaching-App und dem iPhone führen einem die hinterlegten GPS-Koordinaten direkt zum Versteck. Hat man einen solchen Schatz gefunden, so trägt man sich ins Logbuch ein. Danach wird der gefundene „Geocache“ online in seinem Account als gefunden markiert, bewertet und mit einem kleinen Grußtext versehen. Und so manches Versteck liegt an einem so tollen Ort, den man diesen ohne dieses Spiel sicherlich niemals entdeckt hätte. Also sehr empfehlenswert!

Nun soll aber mal einer sagen ich nutze mein iPhone nur für unsinniges Zeug! Dem ist natürlich nicht so! Es steht außer Frage, dass das Smartphone sicherlich „Suchtpotential“ hat. Eine gute Kombination von Online & Offline ist genau das richtige für mich Apple-Nerd.

Was ist Euer außergewöhnlicher Ort für die Nutzung Eures Smartphones? Freue mich auf Eure Kommentare!

Apple Music ist Online! 3 Monate kostenlos testen mit automatischer Beendigung! So gehts!

Der Startschuss für Apple Musik-Streaming Dienst ist mit dem Update von iOS 9 und OSX 10.10.4 gefallen. Da sind wir doch alle mal gespannt, ob sich dieser Service von den bisherigen Streaming Diensten wie Spotify oder Napster unterscheidet. Apple kündigt ja immer mal auch viel hochgepriesen an, was schon anders auf dem Markt ist. Doch wenn man ehrlich ist, ist das meiste das Apple anbietet, auch das Beste. Sorry liebe Google Fans.

Nun haben wir ja überall gelesen das Apple allen 3 Monate Hörgenuss gratis spendiert. Na dann mal ran. Allerdings sehen wir gleich, wenn wir die neue App öffnen, das Apple dann gleich eine Aboauswahl anbietet, welche direkt nach der dreimonatigen Gratislaufzeit nahtlos übergeht. Wer es sowieso will, ok, die meisten wollen aber erst mal die drei Monate testen, aber nicht daran denken müssen, den Dienst danach zu kündigen. Das geht. Also nun erst mal das Abo starten in dem man sich für ein Einzelabo oder ein Familienabo entscheidet.

Apple Music nach Ablauf der 3 Monate automatisch beenden

Natürlich geht das, ist aber ja auch nicht unbedingt gewollt. Somit ist der Weg zu dem Abo-Schiebschalter etwas länger. Hier der Weg:

  • Die App Apple Music auf dem iPhone oder iPad öffnen
  • Profil-Icon anwählen (linker oberer Bildschirmbereich).
  • „Apple-ID“ anzeigen (Bestätigung mit Passwort).
  • Im Bereich „ABOS“ wählt Ihr „Verwalten“.
  • Im nächsten Screen deaktivieren wir die Option „Automatisch verlängern“ (Bestätigung mit „Deaktivieren“).

So, nun beendet sich das Apple Music Abo automatisch und geht nicht auf den Geldbeutel. Wir sind gespannt, ob auch wir nach der Testphase doch dabeibleiben.

Let´s rock!!!

Nominiert für den „Liebster Award“

liebsterKatharina von „Frisch gebloggt“ hat mich für den „Liebster Award“ nominiert. Ich habe elf interessante, persönliche Fragen von Ihr bekommen, die ich hier nun bei einer Tasse Kaffee beantworten werde.

Der „Liebster Award“ ist ein Blog-Stöckchen bzw. ein Blogger-Kettenbrief. Um die Vernetzung von Bloggern bzw. deren interessante Blogseiten zu unterstützen, beantworten in diesem Fall Blogger und Bloggerinnen die ihnen gestellte Fragen und stellen dann eigene Fragen an Bloggerkollegen und Kolleginnen. Eine tolle Idee wie ich finde.

Dann widme ich nun mal den von Katharina gestellten Fragen:

Welche drei Worte beschreiben Dich am besten?
Ruhig, sportlich & hilfsbereit

Was hast Du letztes Wochenende gemacht?
Ich habe am Samstag zusammen mit meiner Frau und einem guten Freund aus Frankfurt, der gerade bei uns auf Gran Canaria zu Besuch ist, die „Gay Pride Parade“ bei 35 Grad geschaut und staunend bewundert. Am Sonntag hatte ich wie jeden Sonntag, mein Fußballspiel mit spanischen Kumpels und nachmittags genossen wir alle zusammen die Sonne bei Live Music am Strand von Pio Pio.

Welches Buch / E-Book liest Du gerade?
Ehrlich gesagt, ich lese so gut wie nie Bücher.

Was war Dein Traumberuf als Kind?
Fußballprofi natürlich

Wenn Du gut drauf bist, dann…?
dann pfeife ich auch mal zur Musik im Radio

Wenn Du schlecht drauf bist, dann…?
sag ich einfach nix!

Ohne welche App könntest Du nicht leben?
Im Moment gerade „Whatsapp“ und „Sport1“. Oh – das sind zwei…

Über welche Themen würdest Du auf Deinem Blog niemals schreiben?
Über Politik – da steigt der Puls zu hoch…

Was war das schönste Erlebnis, das Du im Zusammenhang mit Deinem Blog erlebt hast?
Über 800 Besucher an einem Tag…

Auf welchem Blog würdest Du gerne mal einen Gastartikel schreiben und warum?
Auf einem Windows Blog, um dort zu erklären, was da alles besser gehen könnte…

Vielen Dank an Katharina , der mir diese elf interessanten Fragen gestellt hat. Und nun werfe ich das Blog-Stöckchen weiter.

Ich nominiere:
Maxim Leo und Jochen-Martin Gutsch von Leo/Gutsch
Oliver Gassner von OGOK
Alex von Internetblogger.ch
Marcel von Blog to go
Annabelle von Digitaler_GAP

Mein Fragen:

  1. Mac/iOS oder PC/Android Fan?
  2. Und warum?
  3. Was ist Dein Lieblings-Gadget?
  4. Was ist Deine Lieblings-App?
  5. Gibt es Menschen, die Du nur aus dem Internet kennst?
  6. Wie bist Du zum bloggen gekommen?
  7. Willst Du mit Deinem Blog auch Geld verdienen?
  8. Was gefällt Dir nicht am Bloggen?
  9. Was machst Du, wenn Du nicht bloggst?
  10. Was ist Deine Lieblings-Sportmannschaft?

Und die Regeln des „Liebster Award“ sind folgende:

  • Danke dem Blogger, der Dich für den “Liebster Award” nominiert hat und verlinke seinen Blog in Deinem Beitrag.
  • Beantworte die elf Fragen.
  • Nominiere weitere Blogger für den “Liebster Award”.
  • Stelle elf neue Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in Deinen Artikel zum “Liebster Award”, damit die Nominierten wissen, was sie tun müssen.
  • Informiere Deine nominierten Blogger über die Nominierung und Deinen Artikel.

Chat-Abkürzungen für Facebook, Whatsapp oder iMessage – von ASAP bis XOXO

Flickr: Duncan Rawlinson

Flickr:  Duncan RawlinsonKennt Ihr das, wenn die Eltern fragend die Gesichter in Falten legen, wenn die Kids mit dem iPhone via Whatsapp oder iMessage entweder ein „XOXO“ oder ein „FG“ verschicken? Ja, die heutige Generation, welche man übrigens „Digital Natives“ nennt, nützt die Technik der Smartphones und Tablets schon, als wäre es das normalste der Welt. Wir, zu denen ich mich auch zähle, mussten lernen, mit der schnell fortschreitenden Technik mitzuwachsen. Was aber auch Spaß macht. Und auch wir haben einen Namen bekommen, nämlich „Digital Immigrants“. Und damit wir auch den Sinn der ganzen Chat-Abkürzungen verstehen, habe ich Euch ein paar zusammengestellt. Mit Sicherheit habt Ihr die ein oder andere Chat Abkürzung schon einmal gehört.

Unsere Top 15 einiger Facebook & Co Chat Abkürzungen:

ASAP – As soon as possible (so schnell als möglich)
BF – Beste Freunde
CU – See you (ciao – man sieht sich)
FG – Frech grins
ILD – Ich liebe Dich
KA – Keine Ahnung
KILD – Kuss, ich hab Dich lieb!
LG – Liebe Grüße
LOL – Lough ou loud (laut lachen)
MOM – Moment
OMG – Oh mein Gott
SFH – Schluss für heute
THX – Thanks (Danke)
WE – Wochenende
XOXO – Hugs and kisses (Umarmen und küssen)

Was sind Eure beliebtesten Abkürzungen die nicht hier in der Liste stehen?

Leistungsschub für alte Macs durch SSD Festplatte – Es lohnt sich!

Bild: Flickr / Yutaka TsutanoWer noch immer einen älteren Mac nutzt, wobei sich älterer Mac ja nicht gerade positiv anhört, der fragt sich sicher doch das eine oder andere mal, wie er mehr Leistung aus seinem Liebling holen kann. Gerade bei Macs, bei dem 4GB RAM Speicher das Maximum ist, hat man nicht gerade viele Optionen, einen Leistungsschub zu erzeugen. Gerade wenn man jede Mac OSX Aktualisierung mitmachen will und noch mit dem Thema Bildbearbeitung oder Videoschnitt zu tun hat, merkt man doch, dass man sich manchmal doch einen schnelleren Mac wünscht. Klar, auch ein fünf Jahre alter Mac läuft immer noch hervorragend und spult seine tägliche Leistung mit Bravour ab, aber die technische Innovation schreitet mit großen Schritten voran. Was also tun?

Das Thema SSD Festplatte ist schon seit einigen Jahren aktuell, doch nun kommen die Preise der speziellen Speicherträger in eine Region bei der es Sinn macht, mal einen Gedanken zu verlieren und vielleicht mal den Kalkulationsblock rauszuholen.

Was ist der Unterschied zu einer normalen Festplatte? Die SSD (Solid State Disc) hat den großen Vorteil ausschließlich aus Flashspeicher-Bausteinen besteht, also Digital. Dies hat den Vorteil eines komplett lautlosen Arbeitens und einer wesentlich schnelleren Zugriffszeit. Wobei es bei der Zugriffszeit noch Unterschiedliche Stufen gibt. Jedoch schon die normale SSD hat einen enormen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber der mechanischen Festplatte. Auch in Sachen Lebensdauer und Energieverbrauch ist die lautlose SSD im Vorteil. Gerade Laptops profitieren von einem geringeren Energieverbrauch. 256GB SSD Festplatten gibt es schon ab ca. 130 Euro im Handel.

Wie kann das in der Praxis aussehen. Tauscht man einfach die Platten aus? Denn die mechanischen Platten bieten weitaus mehr Speicherplatz fürs Geld? Und man will ja auch nicht eine 2TB gegen eine gerade zu „kleine“ 256GB tauschen. Der ideale Kniff ist, sein DVD Laufwerk zu opfern. Mal ehrlich, wer benutzt noch täglich seinen internen DVD Player? Man kann also seinen internen Platz der DVD nutzen und diesen für eine neue SSD Platte freigeben. Für die verschiedenen Mac Modell gibt es schon passende Einbaurahmen. Somit hat man dann 2 Speichermedien eingebaut. Ein externen DVD Player USB gibt es schon ab 30 Euro für den Fall, dass man mal eine silberne Scheibe einlegen muss. Aber wie gehe ich nun weiter vor?

Wir verlagern das Betriebssystem und die Programme auf die SSD Festplatte und starten den Mac von dieser. Auf der mechanischen großen Platte lagern wir dann die Daten aus, welche keinen Geschwindigkeitsvorteil benötigen. Gerade das Betriebssystem, die iPhoto Library, Bild- und Filmbearbeitungsdateien profitieren erheblich von der schnellen Zugriffszeit. Ihr werdet Euren Mac nicht wiedererkennen. Und das für etwa 150 – 200 Euro. Erkundigt Euch einfach bei Eurem Fachhändler, welche SSD gerade im Angebot ist, welchen internen Einbaurahmen Ihr benötigt (iMac, MacBook, Mac Book Pro). Bei manchen Modellen empfiehlt es sich, die Mac Aufrüstung  vom Fachmann vornehmen zu lassen.

Also, macht Eurem Mac Bein!!!

Automatisch startende Videos bei Facebook saugen Euer mobiles Datenvolumen – extrem teuer mit Roaming im Ausland

fbvolumenGerade jetzt in den Ostertagen sind viele im Urlaub und nutzen Ihr iPhone auch im Ausland. Die Roaming-Gebühren sind zwar gesunken, aber immer noch teuer genug. Nun hat Facebook vor kurzem die Einstellungen für Videos aktualisiert. Diese starten nun schon automatisch in der Timeline auch ohne Anklicken. Allerdings nur die Filme, die auch via Facebook hochgeladen wurden. Youtube-Filme sind da nicht betroffen.

Scrollt man mit dem iPhone und der Facebook-App in der Timeline und ein Video startet nach dem anderen, obwohl man es eigentlich nicht anschauen will unterwegs, dann geht das auf das Datenvolumen. Klar, hat man eine Flatrate, dann macht das nichts aus. Doch auch bei einer Flatrate kann nach einem gewissen Datenvolumen die Geschwindigkeit reduziert werden. Und das will man ja wirklich nicht so schnell, denn Ihr wollte ja sicherlich den ganzen Monat „schnell“ surfen. Die große Überraschung kann aber deswegen kommen, wenn man im Ausland via Roaming mobil sein will. Da kann jedes Byte Geld kosten. Das muss ja nicht sein.

Die Einstellungen dafür sind simple, aber effektiv. Unter „Einstellungen – Facebook – Einstellungen“ gibt es einen Schieberegler, welcher sich „Auto-Play nur über WLAN“ heißt. Ist dieser Schieberegler aktiv, dann werden die Videos ausschließlich in einer WLAN Verbindung automatisch angezeigt, die nicht das Datenvolumen belasten.

IMG_1492

Dann macht auch das Stöbern in Facebook wieder mehr Spaß. Doch…es gibt noch andere interessante Webseiten zum Erkunden außer Facebook! Nicht vergessen.

Apple Sicherheitsfragen vergessen oder noch nie angelegt? Einfach anmelden und Paßwort auch gleich neu anlegen

Vor nicht all zu langer Zeit hat Apple die „doppelte Sicherheitsabfrage“ für die Apple ID eingeführt. Sprich, wenn man Einkäufe im App-Store tätigt, egal ob am heimischen Mac oder via einem mobilen iGerät wie iPhone oder iPad, kann es sein, dass Dich Apple nach der Antwort Deiner eingegebenen Sicherheitsfragen fragt. Hat man dann schon lange Zeit nichts mehr geändert an der Apple ID, dann kann es sein, dass Ihr diese nie eingegeben habt. Klar, die Apple Sicherheitsfragen sind ja auch relativ neu.
Bildschirmfoto 2014-04-09 um 11.18.34

Also macht es Sinn, sich einfach mal einzuloggen und gleich auch noch das Passwort auf den aktuellen Sicherheitsstand zu bringen. Denn auch bei den Kennwörtern sollte man auf mehr „Sicherheit“ achten und nicht einfach seinen Vornamen benutzen. Eine Kombination aus kleinen und großen Buchstaben, einer oder mehreren Zahlen und noch ein Sonderzeichen wie zum Beispiel das Ausrufezeichen.

Als Eselsbrücke könnt Ihr Euch ja einen Satz hernehmen, den Ihr immer im Kopf habt wie zum Beispiel „Alles hat ein Ende nur die Wurst hat Zwei„. Daraus macht Ihr dann folgendes Apple ID Kennwort: „AheEndWh2!„. Die Anfangsbuchstaben der einzelnen Worte plus eine Zahl und ein Ausrufezeichen. Darauf kommt mit Sicherheit kein Paßwort-Hack-Roboter drauf.

Also, legen wir los. Am besten geht das natürlich am heimischen Mac. Geht auf die Seite „appleid.apple.com“ und loggt Euch mit Eurer aktuellen Apple ID ein.
Bildschirmfoto 2014-04-09 um 11.10.22
Klickt dann auf links in der Leiste auf „Kennwort & Sicherheit“ und dann seht Ihr folgendes Bild:
Bildschirmfoto 2014-04-09 um 11.11.08

Habt Ihr dann noch nie die Apple Sicherheitsfragen angelegt, oder Ihr habt sie gar vergessen, was ja doch relativ häufig vorkommt, da man ja im Web mit vielen Kennwörtern und Sicherheitsfragen konfrontiert wird, dann klickt einfach auf den link mit dem Text „Haben Sie Ihre Antworten vergessen? Schicken Sie eine E-Mail zur Zurücksetzung Ihrer Sicherheitsinformationen an •••••@gmail.com“ Dann wird Euch auf die angelegte E-Mailadresse eine Mail geschickt von Apple, die dann einen Link enthält, der dann zu der Neuanlegung der Apple Sicherheitsfragen führt. Hier könnt Ihr dann auch gleich das Apple ID Passwort ändern.

Habt Ihr das positiv abgeschlossen und auch das Apple ID Kennwort geändert, dann dürft Ihr nicht vergessen an Eurem Mac, iPhone und iPad Eure Einstellungen zu aktualisieren. Aber da müsst Ihr nicht lange warten, denn die Geräte melden sich dann von alleine.

Das war 2013 – Wir freuen uns auf 2014 und wünschen allen Lesern einen guten Rutsch!

2014Für alle Apple Freunde war das Jahr 2013 ein sehr durchwachsenes. Richtig viel innovatives kam dieses Jahr nicht wirklich auf den Markt. Aber ist das denn so wichtig? OK, Apple hinkt in Sachen Technik doch noch immer den Kollegen von Samsung hinterher, speziell in Sachen Kameras bei iPhone und iPad. Was wir nicht so richtig verstehen können, da diese Komponenten nicht die Welt mehr kosten. Doch was die Software angeht, kommt Android oder auch Microsoft nicht hinterher. Mit iOS 7 hat Apple ein komplett neues System freigegeben, welches erst am Anfang ist. Bei Design gibt es immer Diskussionen aber die Devise „weniger ist mehr“ setzt sich auf kurz oder lang immer durch. Wir können also gespannt sein, was Apple noch aus iOS7 hervor zaubert. Doch wenn wir ehrlich sind, ist ja alles enthalten, was man im Arbeitsleben benötigt, um den Tagesablauf zu vereinfachen. Uns fällt derzeit keine Innovation im Bereich Mobiler iOS Gadgets ein, welche den Ausdruck „revolutionär“ verdienen könnte. Aber lassen wir uns einfach überraschen ob von Steve Jobs noch etwas in einer Schublade schlummert.

Mit der kostenlosen Aktualisierung auf OSX Mavericks hat Apple die meisten von uns überrascht. Könnte eine neue Strategie sein, um zufriedene Apple User noch zufriedener zu machen. Weiter so Apple.

Wir freuen uns auf jeden Fall auf 2014!

Wir wünschen allen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!!

Lösung – Safari öffnet keine Tabs mehr nach Update auf OSX 10.9 Maverick

safariNach erledigtem und erfolgreich durchgeführtem Update von OSX Mountain Lion auf das neue OSX 10.9 Maverick kann es unter Umständen dazu führen das Safari nicht mehr so arbeitet, wie Ihr es gewohnt seid. Safari öffnet keine Tabs mehr. Auch klappt es nicht, wenn man eine andere Seite durch einen rechten Mausklick „Seite im neuen Tab laden“ starten möchte. Leider gehen auch die Einstellungen nicht auf bei Safari. Der Übeltäter der ganzen Sache ist die Erweiterung „Glims“. Glims erweitert den Funktionsumfang von Safari. Hat man die Erweiterung schon unter Mountain Lion installiert, verweigert sie unter OSX 10.9 den Dienst und lässt den Safari Browser sozusagen unbrauchbar machen. Und daman nicht in die Einstellungen kommt, um die Erweiterung zu deinstallieren, benötigt man ein Deinstallationsprogramm. Einfach runter laden und das Deinstallationsprogramm von Glims starten und durchlaufen lassen.

Nach erfolgtem Entfernen der Erweiterung arbeitet Safari unter Maverick wieder wie am Schnürchen!

Hier der Download für Euch: Glims Deinstallation