Mac klonen – OSX System auf eine neue Mac Festplatte klonen

Ihr habt Euch eine neue Mac Festplatte mit größerer Kapazität gekauft, oder Ihr habt Euch gleich einen schnelleren Mac zugelegt? Super, aber nun muss man ja sein OSX neu installieren und anpassen. Alles wieder neu einrichten, Programme, E-mails, Daten und alle Fotos und Musikstücke. Echt zeitaufwendig und man muss an alles denken. Nein, lieber seinen Mac klonen. Wie? Das ist relativ einfach. Man lädt sich kostenlos das Programm Carbon Copy Cloner von Bombich Software herunter und installiert sie auf seiner alten Mac Festplatte. Einfach bei Google „Carbon Copy Cloner“ eingeben.

Nun gibt es je nach Situation folgende Lösung. Vorausgesetzt Euer System ist auf dem alten Mac nicht veraltet sondern aktuell:

Von altem Mac auf neuen Mac:
Verbindet die Macs mit einem FireWire-Kabel und startet den neuen Mac im Target Modus. Wie, das könnt Ihr in unserem vorherigen Artikel nachlesen. Nun den Carbon Copy Cloner starten, Quell-Laufwerk (alter Mac) und Ziel-Laufwerk (neuer Mac) auswählen und dann auf Mac klonen drücken.

Von altem Mac auf neue, interne Festplatte:
Dazu benötigt Ihr ein leeres, externes USB-SATA Festplattengehäuse, oder Ihr habt einen Mac mit mehreren internen Festplattenslots wie z.B. der MacPro. Das Gehäuse kostet im Handel um die 20 Euro. Das Geld dafür ist nicht verloren, denn dort könnt Ihr Eure alte Mac Festplatte extern weiternutzen. Als Datensicherung zum Beispiel. So, die neue Festplatte in das externe USB Gehäuse anschließen und mit dem Mac verbinden. Festplatte gegebenenfalls mit dem Apple Festplattendienstprogramm partitionieren, dann Carbon Copy Cloner starten Quell-Laufwerk (alter Mac) und Ziel-Laufwerk (Externe Festplatte) auswählen und dann auf Mac klonen drücken. Danach die neue Festplatte in den alten Mac installieren und losarbeiten wie gewohnt.

Der Klonvorgang dauert je nach Festplattenkapazität einige Stunden. Aber die Wartezeit lohn sich, denn besser seinen geliebten Mac klonen, als neu installieren.

Frohe Weihnachten…mit oder ohne iPhone 4 unter dem Christbaum

Christmas tree lights IIDer Apple Blog wünscht allen Lesern ein besinnliches und fröhliches Weihnachtsfest. Ob Ihr nun ein neues iPhone 4 unter dem Weihnachtsbaum findet oder nicht, ist nicht so wichtig, obwohl Apple gerade das iPhone 4 mit einem speziellen Weihnachtsspot bewirbt. Nein, Weihnachten ist dafür da, mit seiner Familie und Freunden Zeit zu verbringen, lecker zu essen und es sich einfach gut gehen zu lassen.

In diesem Sinne, nochmals frohe Weihnachten!

Ihr Apple Blog Team

Der Mac Target Modus – Verfügbar bei allen Macs mit FireWire Schnittstelle

Target Mode MacIhr seid Mac User und kennt den Mac Target Modus noch nicht? Da hat sich Apple wirklich ein Tool einfallen lassen, dass schon überhaupt nicht mehr wegzudenken ist und das es schon seit Einführung der Firewire-Schnittstelle gibt. Und viele Mac User kennen den Mac Target Modus gar nicht und antworten dann immer auf die Frage. „Mac Target Modus? Was ist das denn?“ Das können wir erklären. Der OSX Target Modus verbindet 2 Apple Rechner mit Hilfe eines FireWire-Kabels miteinander. Egal ob FireWire 400 oder 800. Dieses Kabel ist allerdings nicht im Lieferumfang enthalten, gibt es aber in jedem gut sortierten Mac Shop oder Online bei arktis.de beispielsweise .

Nun zur Praxis. Man verbindet beide Macs mit dem FireWire-Kabel. Der erste Mac, also der Haupt-Mac, wird ganz normal gestartet. Der andere Apple Computer, der Target Modus Mac, wird gestartet mit gedrückter „T“ Taste. Es muss solange die Taste gedrückt und gewartet werden, bis am Target Modus Mac das gelbe FireWire Logo erscheint und auf dem Bildschirm umherwandert wie ein Bildschirmschoner. Nun wird er im Target Modus auf dem Haupt-Mac als externe Festplatte mit dem gelben FireWire Disk Symbol gemounted. Auch ist es möglich auf die im Mac Target Modus eingelegte DVD zuzugreifen. Auch sie erscheint auf dem Desktop als Symbol. So kann man zum Beispiel auf einem älteren Mac, der keine DVD Dual Layer, also die DVDs mit einer Kapazität von 8,5GB, lesen kann, eine Installation von OSX 10.5 Leopard starten. Denn ab OSX 10.5 kommt das System nur auf DL DVDs! Somit verwendet man einen neueren Mac als externes DVD-Laufwerk! Und noch vieles mehr kann man mit dem Mac Target Modus erledigen, wie beispielsweise Datensicherung, Datenrettung, Festplatten clonen etc. Aus dem Target Modus kommt man raus, indem man den Mac mit der An/Aus Taste ausschaltet. Na, schon weitere Ideen?

Leider gibt es aber derzeit zwei Apple Computer Modelle OHNE die FireWire Schnittstelle. Das ist das aktuelle MacBook für Einsteiger und das superflache MacBook Air. Schade, vielleicht spendiert Apple ja diesen Modellen wieder eine FireWire Schnittstelle, denn der Mac Target Modus ist ein „Must Have“ und ein Kaufargument gegenüber jedem Windows PC.

Beliebige USB Webcam OSX tauglich machen

webcamIhr habt von einem Microsoft Windows User eine gebrauchte USB Webcam geschenkt bekommen, oder Ihr wollt einfach kein teures Geld für eine Webcam OSX, also mit dazugehörigem, mitgeliefertem Apple OSX Treiber, ausgeben? In vielen Fällen ist das auch nicht notwendig. Es gibt nämlich einen kostenlosen OpenSource Webcam OSX Universaltreiber zum herunterladen!

Der Webcam OSX Universaltreiber heißt „macam“ und ist auf der Sourceforge Homepage zu bekommen. Auch bietet die Seite eine Liste aller unterstützten USB Webcams, sortiert nach Hersteller und Modell, in der man seine USB Webcam sehr schnell finden kann.

Ist Eure Webcam OSX tauglich, dann ist auch die Installation sehr einfach. Das heruntergeladene Programm „macam“ einfach via drag & drop (greifen & ziehen) in Eure Programme kopieren. Und damit auch Skype oder die neueste Version von Windows Live funktioniert, muss man nur noch, wie unten im Bild zu sehen, die Datei „macam.component“ in den Ordner mit der Bezeichnung „drag component into here!“ kopieren. Danach einen Neustart.

Nun könnt Ihr im Programm „Macam“ die Einstellungen für Eure USB Webcam, wie beispielsweise Helligkeit & Kontrast, Zoom oder Schärfe, einstellen. Danach steht einem Videokonferenzen mit Euren Freunden via Skype nicht mehr im Wege! Na, seht Ihr Euch?

Apple Fernbedienung deaktivieren oder koppeln

Apple Remote on KeyboardBei fast allen derzeit angebotenen Apple Rechnern wird mittlerweile eine Apple Fernbedienung mitgeliefert. Mit dieser Fernbedienung könnt Ihr mit Hilfe des Programmes Frontrow oder iTunes Euren Mac fernsteuern. Das Mediacenter Frontrow dient zum Abspielen von Musik, Filmen, TV-Serien und Podcasts via Apple´s Infrarot-Fernbedienung.

Nun kennt Ihr bestimmt folgende Situation. Ihr sitzt an Eurem MacBook mit einem Kollegen zusammen im gleichen Raum, der auch mit einem Mac arbeitet. Er benutzt seine Apple Remote Fernbedienung, aber es startet nicht nur bei ihm auf dem Mac das Programm Frontrow, sondern auch wie von Geisterhand auf Eurem Apple Rechner. Warum?

Jeder Mac ist standardmäßig so eingestellt, dass er auf „jede“ Apple Remote Fernbedienung reagiert. Es ist leicht sich vor ungewollter Fernsteuerung zu schützen. Dazu kann man den Zugriff aller Apple Fernbedienungen auf seinem Mac deaktivieren, indem man in „Systemeinstellungen“ – „Sicherheit“ – Registerblatt „Allgemein“ geht und dann einen Haken bei „Infrarot Empfänger für Fernbedienungen deaktivieren“ setzt. Jetzt lässt sich der Computer über keine Fernbedienung mehr steuern. Wenn Ihr aber wollt, dass Euer Mac noch auf Eure eigene Apple Fernbedienung reagiert, dann macht keinen Haken bei „Infrarot Empfänger für Fernbedienungen deaktivieren“, sondern klickt auf den Knopf „Koppeln“. Nun kann man ungestört arbeiten ohne von einer fremden Apple Fernsteuerung „gelenkt“ zu werden, aber die eigene Apple Remote funktioniert noch.

MacBook Air – der Standby Ruhezustand aktiviert sich nicht

MacBook AirBei den aktuellen Modellen der MacBook Air Serie kommt es beim Versetzen in den Standby Ruhezustand häufig zu Problemen. Viele Besitzer des neuen MacBook Air sind deshalb verzweifelt, denn der Ruhezustand aktiviert sich bei vielen einfach nicht. Das MacBook Air verfügt über einen speziellen Standby-Modus und hier ist das Problem zu suchen. Nach ca. einer Stunde Arbeiten mit dem MacBook Air ohne Stromversorgung (nur mit Hilfe des Akkus) sollte sich der Ruhezustand aktivieren und für einen minimalen Stromverbrauch sorgen. Aber warum funktioniert das nicht immer?

Hier kommt die Lösung des Problems. Ein am MacBook Air steckendes USB-Gerät wie z.B. ein Speicherstick oder aber auch ein verbundenes Bluetooth-Gerät wie beispielsweise eine Maus oder Tastatur verhindern den Standby Ruhezustand beim MacBook Air.

Bis Apple das Problem beheben sollte, also immer daran denken alles abzustecken!!!

Auf dem Desktop iCal Kalender anzeigen lassen

Wer seinen Mac nicht nur zum Spielen und Surfen verwendet und auch die Kalender- und Aufgabenfunktion intensiv nutzt, so wie ich, bei dem entsteht irgendwann der Wunsch, das Programm iCal nicht immer öffnen zu müssen, um alle Termine und Aufgaben auf einem Blick zu sehen. Genau diese Idee hatte auch ich vor einiger Zeit und so suchte ich zunächst eine Lösung, die mir ermöglichen würde auf dem Desktop iCal Kalender anzeigen zu lassen. Ich suchte und suchte, fand aber kein Programm und kein iCal Plugin, das mir diesen Wunsch erfüllen würde. Aber ich stieß auf eine andere Möglichkeit mein Problem zu lösen, die ich noch eleganter und besser fand.

Es gibt eine Mac-Software namens MenuCalendarClock. Diese kleine Programm wird nach der Installation oben rechts in der Menüleiste angezeigt und mit einem Klick öffnet sich eine praktische Übersicht mit allen Terminen und Aufgaben, die in iCal eingetragen wurden. Der Clou: sogar Kalenderwochen werden angezeigt – eine Funktion, die iCal nicht zu bieten hat! Das Plugin mit allen Features kostet 14,95 Euro und ist leider keine Freeware, aber die knapp 15 Euro lohnen sich definitiv!

GPS Probleme nach Jailbreak 4.2.1 auf iPhone 3G/3GS

Durch das Update auf iOS 4.2.1 auf dem iPhone 3G und 3GS, welches noch nicht sehr lange vom iPhone Dev Team veröffentlicht wurde, sorgt in sehr vielen Fällen für erhebliche GPS Probleme, da das GPS Modul lahmgelegt wird. In der App „Maps“ wird zwar der aktuelle Standort angezeigt, aber nur durch die Ortung mit Hilfe der Internetverbindung und des Mobilfunknetzes. Professionelle Navigations-Apps wie zum Beispiel Navigon, Falk oder TomTom allerdings finden nach dem Update kein GPS Signal mehr.

Schuld hat das sogenannte Baseband. Das Baseband 06.15.00, welches im Original von der iPad-Firmware stammt, hat nicht den richtigen Treiber implementiert für die hautsächlich in iPhone 3G / 3GS eingebaute GPS-Hardware. Dies entdeckte das iPhone Dev Team leider erst einige Tage nach Veröffentlichung des Jailbreaks / Unlocks. Wie auf Ihrem Blog zu lesen ist, wird an einer Lösung derzeit gearbeitet. Sobald eine Lösung veröffentlicht wird, werden wir natürlich davon berichten und zu den aktuellsten Downloads von Pwnage Tool oder Redsn0w verlinken.

Habt Ihr auch Euer iPhone 3G / 3GS gerade aktualisiert mit der Custom Firmaware 4.2.1? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Herzlich Willkommen

Hallo liebe Blog-Leser!

Herzlich Willkommen im neuen Apple-Blog.

Hier findet Ihr ab heute regelmäßig Beiträge rund um das Thema Apple. Wir geben Tipps im Umgang mit dem Mac, stellen neue Apple Hardware und Software vor, verraten Tricks bezüglich selbst durchgeführten Reparaturen und teilen spannendes Hintergrundwissen mit unseren Lesern.

Dieser neue Apple Blog wird von qualifizierten Bloggern betreut, die seit Jahren im Apple-Service tätig sind und den Mac-Usern in einfachen Worten die Welt von Apple näher bringen.